35 drastische Fakten über die Fischerei – Warum der Fischkonsum schwerwiegende ökologische Folgen hat

Print Friendly

Verleihnix, der Fischhändler aus den bekannten Asterix-Comics wusste sehr genau, warum sein Fisch (fast) immer frisch war. Schließlich fuhr er in seinem kleinen Holzboot stets selbst zum Fischen aufs Meer. Die romantischen Zeiten, als für die Mahlzeit aus dem Wasser noch die klassische Angel ausgeworfen wurde sind schon lange vorbei. Überfischung, eine Gefährdung unseres Ökosystems und aussterbende Gattungen sind Folgen der modernen Fischerei. Hier sind 35 Fakten zum weltweiten Fischkonsum, die zum Nachdenken anregen sollen.

Überfischung führt zu leeren Weltmeeren

In den 50er Jahren galten unsere Fischbestände noch als unerschöpflich. Nach nur 60 Jahren muss diese Aussage mehr als revidiert werden. Weltweit spricht man von einer Überfischung von rund 30%. Im Mittelmeer sind es sogar bereits 88%! Kein Wunder eigentlich, wenn man von einer jährlichen, marinen Fangmenge von etwa 158 Millionen Tonnen (lt. Weltgesundheitsorganisation) ausgeht.

Fischerei = Raubbau an unseren Ozeanen

Die Fischereipraktiken sind mehr als dubios. Fischfangflotten sind auf Profit getrimmt und leeren unsere Meere systematisch. Dabei wird bzw. kann auf die natürlichen Ökosysteme der Meere keine Rücksicht genommen werden. Große Grundschleppnetze nehmen alles mit, das sich in ihnen verfängt. Wie viel Lebewesen oder Meerespflanzen dabei als Abfall, also als Beifang, ungenutzt wieder im Meer landen, kann nicht genau festgestellt werden.

Europa gilt in seiner Fischereipolitik als besonders brisant. In unseren EU-Gewässern ist jeder zweite untersuchte Bestand überfischt und die Fischfangflotten sind um ein vielfaches höher als die Meere ertragen können (Quelle: WWF). Die EU meint dieses Problem erkannt zu haben. Per 2013 installierte sie eine Gesetzesnovelle, womit ab 2020 nur noch so viel gefischt werden darf, wie auch tatsächlich nachwachsen kann.

Und abgesehen davon: Fisch ist nicht das gesunde Lebensmittel, als das er immer vermarktet wird. Unnötiges Töten ist Unrecht und wir brauchen Fisch nicht, um gut zu leben. Also „Go vegan!“ und lass die Fische da wo sie hingehören: Lebendig in freien Gewässern!

Europas Hunger auf Fisch – ein Video des WWF

35 interessanten Fakten rund um den Fischfang

Anbei für euch eine Infografik über den weltweiten Fischfang. Einige Fakten haben mich schlichtweg vom Hocker gehauen.

35 Fakten über Fischerei
Bildnachweis: Infografik von www.nuique.com; xc45jjk1

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *