Berliner Brot vegan – aus Oma Edels Trickkiste

Print Friendly

Berliner Brot vegan Rezept

Mein Mann sagt, dass „Zeug ist der Hammer“. Er hat eine unzweifelhafte Art, seine Genussmomente zu verbalisieren. Bei Oma Edels „Berliner Brot vegan“ greife ich die Formulierung meines holden Gatten mal auf – denn er hat verdammt Recht! Dieses vegane Berliner Brot Rezept ist der Wahnsinn in der anstehenden Weihnachtszeit. Mehr Glückseligkeit und Gaumenschmaus geht fast nicht – findet mein Mann.

Zum Glück ist das traditionsreiche Rezept recht einfach im Handling. Ausprobieren lohnt sich! Und noch was: Schmeckt sowohl ein wenig „chewy“ als auch crosser. Probier beides mal aus und poste hier, was Dir besser gefallen hat!

 Zutaten für ein Blech:

  • 300g Margarine Alsan
  • 400g Rohrohrzucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 EL Sojamehl (angerührt mit ca 4EL Wasser bis sämiger Brei entsteht)
  • 500g Dinkelmehl
  • 100g dunkles Kakaopulver
  • 1 TL Backpulver
  • 1 EL Zimt
  • 1 TL gemahlene Nelken
  • 400g ganze Haselnüsse
  • Schuss Sojamilch

Zubereitung:

  1. Backofen vorheizen, Ober/Unterhitze 200 Grad
  2. Margarine mit Zucker und Salz verrühren. Den Sojamehl-Brei dazu geben.
  3. Die trockenen Zutaten (Mehl, Zucker, Kakaopulver, Backpulver, Zimt, Nelken) vermischen und nach und nach unterrühren.
  4. Haselnüsse unterheben und den ganzen Teig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech (mit KuchenSchieber) verteilen.
  5. Ca. 25 min bei 200 Grad Ober/Unterhitze backen. Danach direkt zu Rechtecken schneiden.

Das war’s schon. Jetzt kannst du Oma Edels „Berliner Brot vegan“ genießen. Und wenn Dir die vegane Version dieses Berliner Brot Rezeptes gefallen hat, dann freu ich mich über Deinen Kommentar.

Kommentare

  1. Mo meint

    Hab schon lange nach einem solchen Rezept gesucht, da wir „Beriner Brot“-Fans sind.
    Prima, danke fürs einstellen.
    Da mir aber der Fett-und Zuckergehalt eindeutig zu hoch war, habe von beiden nur die 1/2 genommen und stattdessen eine große reife Banane reingequirlt.
    Super lecker, yammi!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *