Cookin up a Storm – ein veganes Kochbuch für hungrige Abenteurer

Print Friendly

Cookin up a storm
Auf Schiffen fühl ich mich alles Andere als wohl. Ich selbst habe es ja nicht so sehr mit Wasser – außer bei Körperpflege und veganem Kochen. Im aktuellen Kochbuch Cookin up a Storm der Sea Shepherd gibt die Schiffsköchin Laura Dakin tiefen Einblick in den Alltag auf hoher See und teilt die Lieblingsrezepte der Crew. Ein veganes Kochbuch für hungrige Seepferdchen und Tiefseenixen.

Vegane Geschichten aus dem Leben einer Schiffskombüse

Das Besondere an Cookin’ up a Storm? Es ist mehr als ein reines Kochbuch. Als Leser wird man mitgenommen in eine Welt, weit entfernt von soliden Landmassen. Laura Dakin erzählt aus ihrem Alltag auf der Farley Mowat, dem Flaggschiff der Sea Shepherd Conservation Society. Sie lässt uns teilhaben an stürmischen Tagen, ihrem Kampf für den Umweltschutz sowie den Herausforderungen, auch bei schwerem Seegang ein veganes Mahl auf den Tisch zu bekommen. Zwischen den einzelnen Rezepten finden sich immer wieder Auszüge aus dem Alltag an Bord eines Schiffes sowie Statements und Interviews von anderen Crewmitgliedern.

Sea Shepherd Conservation Society als zweischneidige Umweltschutzorganisation

Die Sea Shepherd ist eine Stiftung mit Sitz in Washington (USA), die sich dem Umweltschutz unserer Meere sowie dem Kampf gegen Wal- und Robbenfang verschrieben hat. Im Jahr 1977 von Paul Watson gegründet führt sie in internationalen Gewässern Aktionen zum Schutz der maritimen Flora und Fauna durch. So blickt die Organisation auf eine lange Geschichte zurück und musste sich medial wie gerichtlich vielen Vorwürfen gegenüberstellen. Zuletzt wegen Piraterie angeklagt distanziert sich die Sea Shepherd vehement davon, ein militanter Umweltschutzverein zu sein. Im Internet finden sich viele Ressourcen und Informationen rund um die fast 40 jährige Geschichte der Organisation. Welcher man schlussendlich Glauben schenkt bzw. welche Einstellung man gegenüber Sea Shepherd teilt, sei einem jeden selbst überlassen. Eines ist dabei klar: gekocht wird in der Kombüse auch nur mit Wasser. Und dies sogar überaus lecker.

Kochen auf schwankenden Planken

In meiner Küche kann ich mir nur schwer vorstellen, wie es sein mag, wenn sich der Boden während des Kochens wie verrückt hin und her bewegt. Auf der Farley Mowat, dem Schiff der Sea Shepherd, ist das Alltag. Laura Dakin ist täglich damit konfrontiert, für die Crew ein energiereiches und schmackhaftes Essen zu bereiten. Auf hoher See gibt’s es verständlicherweise keine Möglichkeit, schnell in den nächsten Supermarkt zu gehen, weil eine Zutat ausgegangen ist. So stellt das Buch Cookin’ up a Storm eine ideale Wahl für alle Langzeitabenteurer dar. Die Zutaten sind allesamt lange haltbar und verzichten auf nur schwer erhältliche Lebensmittel. Ganz nach dem Motto „einfach, ausgefallen, lecker“. Neben den Rezepten enthält es viele Geschichten und spannende Informationen rund um den Alltag auf einem Hochseeschiff. So sind die Kapitel wie folgt unterteilt:

  • Einführung
  • Frühstück
  • Suppe
  • Hauptgerichte
  • Salate und Beilagen
  • Sossen, Aufstriche und Dips
  • Brote
  • Kuchen und Süßes

Besonders ansprechend sind die kreativen Namen der Gerichte. Das Risotto „Starker Seegang“, „Wind & Wetter Aloo Paratha“ oder die „Tandoori-Kartoffeln für Weltumsegler“ lassen schon erahnen, dass sich hinter den Rezepten Einflüsse aus der ganzen Welt verstecken. Laura Dakin nimmt uns mit auf eine Reise zu allen Kontinenten und überzeugt speziell durch einfache Zubereitung, ausgiebigen Portionen sowie abwechslungsreichen Gerichten. Fotos von den Gerichten selbst sind im Buch leider etwas Mangelware. Kein Wunder, denn bei starkem Seegang ist es sicher schon eine große Herausforderung dafür zu sorgen, dass die Suppe überhaupt in der Schüssel bleibt und sich nicht in der ganzen Kombüse verteilt. Stattdessen wird man von herrlichen maritimen Illustrationen sowie eindrucksvollen Aufnahmen von Schiff, Crew und hoher See belohnt.

Cookin’ Up A Storm

Abenteuer und vegane Rezepte mit Sea Shepherd
ISBN: 978-3-86410-104-5
Erhältlich im Windpferd Verlag

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *