Vegan im US-Senat – Politiker Cory Booker lebt es vor

Print Friendly

Sportler, Manager, Politiker – Freunde pflanzlicher Ernährung sind in allen Berufsgruppen zu finden. Während es im Berliner Regierungsviertel längst zum guten Ton gehört, wenigstens ab und an auf Fleisch & Co. zu verzichten, ist dies im US-amerikanischen Senat noch nicht sonderlich verbreitet. Umso positiver ist die Nachricht, dass der Demokrat Cory Booker öffentlichkeitswirksam verkündet hat, sich bis Ende des Jahres vegan zu ernähren.

Cory Booker bereits seit 1992 Vegetarier

Booker, der von 2006-2013 Bürgermeister der Stadt Newark im Bundesstaat New Jersey war, lebt bereits seit 1992 vegetarisch. Schon in seiner frühen Phase fleischfreier Ernährung hat er sich mit dem Thema Veganismus auseinandergesetzt – zu einer Zeit, in der kaum jemand etwas damit anzufangen wusste. Entsprechend schwer fiel es Cory Booker (mehr Infos zu ihm hier) an veganer Kost festzuhalten und lebte weiter vegetarisch – aus reiner Bequemlichkeit wie er es ausdrückt. Mittlerweile vertritt Booker als Senator den Staat New Jersey – und will dies nun als erster Veganer tun. Seine Entscheidung fiel genau auf den traditionellen Höhepunkt amerikanischen Fleischkonsums: Thanksgiving. Dachte er im Vorfeld noch an Käse-Macaroni und die Mais-Füllung des Truthahns (den er ja schon lange nicht mehr anrührte), so überraschten ihn doch die zahlreichen, herzhaften pflanzlichen Alternativen, die er täglich aufs Neue entdeckt.

Cory kritisiert im Senat die amerikanische Ernährungspolitik. Als Beispiel führt er eine aktuelle Empfehlung der Regierung an, die eine abwechslungsreiche Kost mit weniger Fleisch propagiert. An sich ein guter Schritt – ließe man die die großen Subventionen außer Acht, die an die Fleischindustrie gezahlt werden. Es ist kontrovers, dass gerade das gezielt unterstützt wird, was die Leute eigentlich weniger essen sollen. Die Ernährung beeinflusst die Gesellschaft auf eine Weise, die einem auf den ersten Blick nicht immer direkt bewusst ist: von der Umwelt über die Gesundheit und das Wohlbefinden bis hin zu den Kosten für Regierung und Steuerzahler (Erfahre mehr über Gründe für eine vegane Ernährung).

Cory Bookers vegane Ernährung hoffentlich nicht nur eine temporäre Erscheinung

Cory Booker hat angekündigt, dass er vermutlich im neuen Jahr einen weiteren Monat komplett vegan leben wird und Leute dazu einladen möchte, diesen Weg gemeinsam mit ihm zu gehen. Viele schrecken vor pflanzlicher Ernährung zurück, da sie ihnen zu kompliziert erscheint. Booker fühlt sich hingegen besser seitdem er sich vegan ernährt – sowohl körperlich als auch emotional. Er muss sich keine Gedanken mehr über die Herkunft von Milch oder Eiern machen, was sein Gewissen nach eigenen Aussagen lange Zeit plagte. Durch diese positiven Wendungen bleibt zu hoffen, dass Cory Booker Veganismus nicht nur als ein temporäres Experiment ansieht, sondern sich weit über den avisierten Zeitraum heraus dieser Ernährungsform verschreibt und seine Popularität nutzt, andere zu ermutigen ihm zu folgen.

xc45jjk1

Kommentare

  1. meint

    Eine schöne Nachricht. Hoffen wir, dass Cory Booker dabei bleibt und viele Menschen animieren kann, sich mit der eigenen Ernährung auseinanderzusetzen. Die Umstellung auf Pflanzenkost ist sicher nicht ganz einfach. Aber wenn man sich erst mal dran gewöhnt hat und die Routinen greifen, dann ist die vegane Ernährung nicht kompliziert. Ich selbst habe paar Wochen gebraucht, nun gibt es natürlich kein zurück mehr. Nur wenn jemand gar nicht selbst kocht, könnte es Probleme geben.

    Viele Grüße

    Christof

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *