Mission Gewichtszunahme – Profi-Footballspieler David Carter setzt auf vegane Ernährung

Print Friendly

Als David Carter 2014 gerade seinen Vertrag bei den Oakland Riders unterschrieben hatte brachte der Footballer 285 Pfund auf die Waage. Er arbeitete hart daran, wieder auf seine ursprünglichen 300 Pfund Gewicht zu kommen und nahm Eiscreme-Shakes und literweise Milch in seinen Speiseplan auf.

Schmerz als guter Lehrer

Aber er hatte auch Schmerzen: Seine Schulter tat weh, er hatte mit einer Tendinits (Sehnenentzündung) zu kämpfen und drei Finger seiner Hand waren taub. Er dachte dies gehöre einfach zur Karriere eines Profi-Footballspielers dazu – vor allem als Verteidiger in der amerikanischen Football-Liga NFL.

Doch irgendwann merkte er, dass ein Leben voller Schmerz nicht unbedingt notwendig sein muss. Carters Leben änderte sich, als er aus einer Dokumentation über Veganismus erfuhr, dass Milchprodukte Tendinitis und andere rheumatische Erkrankungen fördern können. Seine eigene Entzündung war inzwischen so stark, dass er sich kaum abstützen und aus der Badewanne bewegen konnte. „Ich spürte, dass ich alles nur noch schlimmer machte“, sagte Carter. „Ich habe die Sehnenentzündung, die Müdigkeit der Muskeln – einfach alles – nur noch verstärkt. Am nächsten Tag habe ich mich entschlossen vegan zu werden. Das Erste was ich aß, war ein Bohnen-Burger. Und ich habe seitdem kein Fleisch mehr angerührt.“

Zunächst sank David Carters Gewicht

Da Verteidiger regelmäßig gewogen werden und niemand mit 250 Pfund mickrig wirken möchte, ist es wichtig, das Gewicht zu halten. In den ersten Monaten nach seiner Ernährungsumstellung verlor David Carter 40 Pfund. Aber er rannte schneller und weiter, stemmte mehr Gewichte, und innerhalb von zwei Monaten waren die Schmerzen in seinen Gelenken weg. Carter schaffte es, seine 300 Pfund wieder zu erreichen. Er ist wendiger und schneller als damals, als er noch Tiere und tierische Produkte zu sich nahm. Seit ein paar Wochen spielt er offiziell für die Chicago Bears.

Es verlangt viel Disziplin dieses Gewicht mit Hilfe einer veganen Ernährung zu halten. 10.000 Kalorien benötigt Carter – aufgeteilt auf bis zu fünf Mahlzeiten und vier zusätzliche Shakes zwischendurch. Das bedeutet, dass er alle zwei Stunden isst – und zwar richtig. Nicht einmal die Smoothies sind eine Schonung: Statt Milchprodukte nimmt er weiße Bohnen und Sonnenblumenkerne zu sich, um seinem Körper Eiweiß und Kalorien zuzuführen. Jeden Morgen zerkleinert er unzählige Bohnen in seinem Mixer und bereitet so die Portionen für seinen Tag vor. Zwischendurch gibt es selbstgemachtes, probiotisches Sauerkraut.

Während sich andere Athleten nach einer Portion Pommes oder Tiramisu sehnen, würde Carter am liebsten mal einfach eine Mahlzeit ausfallen lassen. Aber während seiner „Mission Gewichtszunahme“ außerhalb der Saison ist dies einfach nicht möglich. „Ich versuche täglich 1,2 Gramm Eiweiß pro Pfund Körpergewicht zu mir zu nehmen. Anders ist es wirklich schwierig überhaupt an Gewicht zuzulegen.“

Das Eiweiß kommt aus unterschiedlichen Quellen –  Reis und Bohnen, Vollkorn wie Hirse, Quinoa oder Couscuos, Ergänzungsmittel wie Spirulina oder Hanfprotein, und Nüsse, die auch Anwendung in seiner Lieblingszutat finden: Cashewkäse mit Hefeflocken.

David Carter liebt es Leuten zu zeigen, dass Veganer mehr Optionen als bloß `ne Stange Sellerie haben. Und er stellt für viele das stereotype Weltbild eines vegan lebenden Menschen auf den Kopf. Wenn er sagt, dass er vegan lebt, sind viele vollkommen überrascht. „Die Leute fragen mich, ob ich ein Steak möchte und ich erkläre dann, dass ich dies nicht esse – und auch kein anderes Fleisch oder überhaupt Milchprodukte. Die denken dann ,Moment, du müsstest doch eigentlich dünn und schwächlich sein‘. Aber natürlich sagen sie mir das nicht ins Gesicht wenn ich vor ihnen stehe.“

Typischer Speiseplan von David Carter

  • Frühstück: Haferflocken mit Hanfprotein, Bananen und Beeren
  • Snack: 0,5l Smoothie aus weißen Bohnen, Bananen, Erdbeeren und Spirulina
  • Mittag: Brauner Reis und schwarze Bohnen mit Avocado und Cashewkäse
  • Snack: Ein weiterer 0,5l Smoothie
  • Zweites Mittagessen: Mehr von dem braunen Reis mit schwarzen Bohnen
  • Snack: Ein weiterer 0,5l Smoothie
  • Abendessen: Couscous mit Zwiebeln, Knoblauch, Spinat und Paprika
  • Snack: Ein weiterer 0,5l Smoothie

Quelle: http://www.doyoueven.com/2015/08/300-pound-vegan-nfl-player-shares-his-incredible-10000-calorie-diet/
xc45jjk1

Kommentare

  1. Gizmoo meint

    Darf ich kurz die „Karriere“ von David Carter (27J) ab seiner Veganwerdung zusammenfassen:

    2014 – „Vertrag“ bei Oakland Raiders,tatsächlich war er Mitglied des Staffs und hat kein Spiel bestritten
    2014 – Für ganze 22 Tage angestellt bei Jacksonville Jaguars, kein Spiel
    24. August 2014 – 28. Juli 2015 vertragslos
    2015 – Neuer Vertrag bei den Chicago Bears…mal schauen
    Bevor seiner Veganwerdung hatte er in den Jahren 2011 – 2013 (wenigstens) 32 Spiele bestritten.

    Also eine (sportliche) Erfolgsgeschichte ist das bis jetzt nicht, falls es das hätte darstellen sollen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *