E.T. am Spieß – so kreativ entlarven diese Schweden Karnismus und Speziesismus

Print Friendly

Eating E.T.
Wie würde es sich anfühlen einen Außerirdischen zu essen? Eine kreative Antwort gibt www.alienbbq.org mit „E.T. am Spieß” und entlarvt dabei auf kreative und provokative Art und Weise wie Speziesismus und Karnismus (als Unterform von Speziesismus) funktionieren.

Eating E.T. – kunstvoll und grotesk

Wie können wir manche Tiere – oder einen fiktionalen Außerirdischen – lieben und gleichzeitig der industriellen Massenvernichtung anderer Lebewesen zustimmen? Zu diesen und weiteren Fragen stoßen die Macher_Innen von „Eating E.T.” mit Ihrem kunstvoll grotesken Grill-Spaß vor – und ernten dabei nicht nur Lacher, sondern auch negatives Feedback irritierter Zuschauer_Innen. Die Idee dazu stammt von Terje Östling und Unsworn Industries, einer Design-Agentur aus dem schwedischen Malmö.

Eating E.T. in Bildern

Bildnachweis: © Bengt Pettersson and Helga Steppan, © Antti Ahonen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *