Falsche Spiegeleier aus Blätterteig – Die vegane Sensation am Ostertisch

Print Friendly

Flasche Spiegeleier
Das Osterfest ist untrennbar mit dem Hasen, Eiern und einer opulenten Jause verbunden. Natürlich lassen sich auch mit pflanzlichen Köstlichkeiten die Gäste beeindrucken. Für unsere Ostertafel gibt’s dieses Jahr ein veganes Rezept für falsche Spiegeleier. Das ideale Fingerfood und absoluter Hingucker.

Falsche Spiegeleier für den Ostertisch

Der Osterhase wird dankbar sein, wenn in diesem Jahr keine tierischen Produkte auf dem Teller landen. Gerade der Verbrauch an Eiern ist zu diesem Fest exorbitant hoch. Alleine in Österreich werden bis zu 70 Millionen Stück verkauft. Natürlich geht es auch vegan. Als begleitende Hauptspeise kommt der klassische Osterreindling auf den Tisch und als Dessert serviert man diese falschen Spiegeleier aus Blätterteig.

Rezeptinspiration von Sinnenrausch

Hinter dem Blog Sinnenrausch steht Rebecca aus Österreich. Die bekannte Bloggerin ist fasziniert von bezaubernder Deko, fantastischen Rezepten und vielen Ideen rund um Handgemachtes. Vor wenigen Tagen bin ich über ihr Rezept für die falschen Spiegeleier aus Blätterteig gestoßen. Als mir das Wasser im Munde gerann, wusste ich sofort, dass hiervon eine vegane Variante für meine diesjährige Osterjause her muss. Kurzerhand habe ich Rebeccas Originalrezept ein klein wenig angepasst und eine fantastische Nachspeise für meine Gäste gezaubert.

Mein Rezept für falsche Spiegeleier aus Blätterteig

Zutaten:

  • 2 Packungen veganen Blätterteig
  • 100g Marzipanrohmasse
  • 4 EL Mandelmilch
  • Halbierte Marillen. Frisch oder aus der Dose
  • 100g Marillenmarmelade
  • Staubzucker

Zubereitung:

  1. Backrohr auf 180°C Umluft vorheizen. Den Blätterteig ausrollen, beide Platten aufeinander legen und leicht andrücken. Mit einem Eiausstecher nun die Formen ausstechen und mit wenig Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
  2. Mandelmilch leicht erwärmen und das Marzipan darin mit einer Gabel glatt rühren. Diese Masse anschließend mittig auf die Blätterteig-Eier verteilen. Die halbierten Marillen auf die breitere Seite der Eier legen.
  3. Auf mittlerer Schiene ca. 20-25 Minuten goldbraun backen.
  4. In der Zwischenzeit die Marmelade erhitzen, glatt rühren und evtl. durch ein feines Sieb streichen.
  5. Die Blätterteig-Eier aus dem Backrohr nehmen, kurz abkühlen lassen und die Marillen mit der Marmelade bestreichen. Mit Staubzucker bestreuen und nach Belieben warm oder kalt genießen.

Bildnachweis: Sinnenrausch, Rebecca

Kommentare

  1. sol meint

    Wow! Du hast aber auch immer tolle Rezepte auf Lager!!!
    Dieses hier probier ich gleich heute aus, jetzt erst mal raus in die Sonne:
    Freu mich auf diese Leckerei, die auch optisch echt was her macht :-))
    Schönen Ostermontag noch
    Sol

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *