Vegane Gourmet Küche von Starkoch Tal Ronnen

Print Friendly

photocredit: Elizabeth Daniels

Als Haus- und Hofkoch der Stars zählt Tal Ronnen zu den bekanntesten veganen Küchenchefs der amerikanischen Gourmetszene.

Stars und Politiker wie Ellen DeGeneres, Oprah Winfrey und Bill Clinton oder hochrangige Unternehmer wie Las Vegas Mogul Steve Wynn, schätzen seit Jahren Tals hohe Kochkunst. Mit pflanzlichen Kreationen par excellence konnte sich der sympathische Veganer aus Überzeugung bereits ein kleines Imperium erarbeiten.

Tals neuestes Projekt, das Restaurant Crossroads Kitchen in Los Angeles, zieht seit seiner Eröffnung im März 2013 genussfreudige Esser wie hochrangige Prominente an und wurde vom US VegNews Magazin zum „Restaurant des Jahres 2013“ gewählt.

Im Gespräch mit vegan-news.de konnten wir dem in Los Angeles lebenden Gourmetkoch so einiges an Hintergrundwissen entlocken.

Interview mit Tal Ronnen

Sandra: Tal, dein neues Restaurant Crossroads Kitchen erhielt jede Menge positives Feedback und PR im letzten Jahr. Das hat sich auch bis nach Deutschland herumgesprochen. Was darf man als zukünftiger Gast erwarten?

Tal: Wir servieren in unserem Restaurant Gerichte die klar von der mediterranen Delikatessküche inspiriert sind, mit Fokus auf kleine Portionen. Zudem reichen wir sogenannte „Farm-to-Glass“ Cocktails. Das Wort vegan verwenden wir gar nicht bewusst sondern sehen und vermarkten uns als mediterranes Restaurant das eben selbstverständlich rein pflanzliche Speisen anbietet.

Das Wort vegan verwenden wir gar nicht bewusst sondern sehen und vermarkten uns als mediterranes Restaurant das eben selbstverständlich rein pflanzliche Speisen anbietet.

Sandra: Ein weiterer Fokus deiner Arbeit besteht darin veganen Käse herzustellen. Ist das richtig?

Tal: Ja, die Produkte meiner Firma Kite Hill Cheese gibt es in den USA bereits zu kaufen. Unseren pflanzlichen Käse habe ich zusammen mit dem Käsehersteller Monte Cassino sowie dem Wissenschaftler und Stanford Professor Pat Brown entwickelt. Unser Produkt besteht aus Mandelmilch, Macadamiamilch, Kulturen, Enzymen und Salz.

Sandra: Das klingt sehr interessant und sollten wir mal antesten, ob man diesen auch in Deutschland zu kaufen bekommt?

Tal: Im Moment sind unsere Produke leider nur in den USA erhältlich (zB bei Whole Foods).

Sandra: Ja, es gilt noch viele Bedarfslücken bei uns in Bezug auf die vegane Lebensweise zu füllen, besonders im Bereich der pflanzlichen Käsealternativen. Davon weiß ich ein Lied zu singen. Dann hoffen wir mal dass es eure Käsesorten zeitnah auch bei uns zu kaufen gibt.

Was denkst du ist die größte Herausforderung generell für vegane Köche eine breite Masse anzusprechen?

Tal: Ich glaube die meisten veganen Köche sind einfach zu strikt welche Gerichte sie servieren. Beinharte Fleischesser brauchen vertraute Speisen um den Wandel hin zur pflanzlichen Ernährung zu schaffen. Wenn man Tofu serviert und es Steak nennt wird das nicht viel bringen.

Mein Ansatz ist es, traditionelle Speisen als rein pflanzliche Gerichte zu servieren. Auf den ersten Blick würde man niemals erwarten dass unser Menü bei Crossroads Kitchen vegan ist.

Wenn man Tofu serviert und es Steak nennt wird das nicht viel bringen.

Sandra: Was mich abschließend natürlich noch interessiert ist, wie bist du persönlich dazu gekommen dich ohne tierische Produkte zu ernähren und diesem wichtigen Thema so viel Fleiß und Arbeit zu widmen?

courtesy of CrossroadsTal: Ich lebe mittlerweile 14 Jahre vegan und war vorher sehr lange Vegetarier. Der Schritt hin zur rein pflanzlichen Ernährung war irgendwann einfach nur logisch.

Ich war immer der Meinung dass man Menschen nur dann für eine vegane Ernährung begeistern kann wenn man auch hochwertige Speisen anbietet und Alternativen zu traditionellen tierischen Gerichten aufzeigt. Es gefällt mir sehr nicht mehr als „Spinner der vegan kocht“ gesehen zu werden. Die rein pflanzliche Küche scheint sich in der Gourmetwelt immer mehr durchzusetzen. John George, einer der besten französischen Köche der Welt, hat vor kurzem angekündigt ein veganes Rohkostrestaurant in New York zu eröffnen. So ändern sich langsam aber stetig die Zeiten!

 

Wer in nächster Zeit in Los Angeles zu Gast ist, sollte sich seinen Tisch in Tal Ronnens Restaurant Crossroads Kitchen sichern!

Auf folgenden Seiten findet ihr weitere Infos zu Tals Arbeit und im Zuge dessen auch sehr interessante, vielleicht für euch neue Fakten zur pflanzlichen Ernährung.

Kommentare

  1. meint

    Das Interview gefällt mir sehr gut. Vor allem die Einstellung von Sandra, dass man Menschen für vegane Ernährung begeistern kann wenn man hochwertige Speisen anbietet.
    Der Erfolg gibt Ihnen Recht :)
    Ich bin selbst auch Veganer und probiere täglich meine Mitmenschen davon zu überzeugen.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Christian.

    • Sandra Schmid meint

      Danke dir Christian für dein schönes Feedback.
      Die Aussage kam aber von Tal 😉 Ich bin aber der gleichen Überzeugung.
      Weiter so! :)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *