Los Veganeros – Interview mit Rosalie Wolff

Print Friendly

Los Veganeros Film

Über das heutige Interview freue ich mich besonders. Rosalie Wolff, die Gründerin des veganen Online-Shops www.smilefood.de und Schauspielerin in einigen TV-Serien und Filmen, sowie Kino- und Kurzfilmen, hat sich Zeit für ein Gespräch über Deutschlands erste Veggie Dramödie „Los Veganeros“ (ab 20.März im Kino, FSK 16), in der sie eine Hauptrolle spielt, genommen.

Los Veganeros Trailer

Interview mit Rosalie Wolff

Sabine: Vielen Dank für deine Zeit, liebe Rosalie!

Rosalie: Vielen Dank euch liebe Sabine.

Sabine: Die Neue Presse Hannover titelte im vergangenen Jahr „Oppermanns Film ist ein veganes Statement“. Kannst du uns kurz erzählen, wovon der Film handelt?

Rosalie Wolff aus Los VeganerosRosalie: Los Veganeros handelt von Alma – eine 94 Jahre alte Umweltaktivistin. Durch Annoncen in der Lokalpresse versucht sie regelmässig Kontakt zu Gleichgesinnten aufzunehmen. So lernt sie u.a. auch die 28 jährige Kindergärtnerin Vicky kennen. Vicky lebt vegan. Überzeugt von ihrem Tatendrang stellt Alma ihr ein paar Freunde vor, die sich regelmässig im Restaurant „Los Veganeros“ treffen, um Aktionen zu planen. Als Vicky schon nach kurzer Zeit vorschlägt den örtlichen Schweinemäster Heinz Granitzka für eine Nacht zu entführen, um so auf die Missstände in seinem Betrieb aufmerksam zu machen, trifft die Gruppe eine Entscheidung mit fatalen Folgen.

Sabine: Wie sind die Drehtage abgelaufen? Ich kann mir vorstellen, dass grade dir als vegan lebender Menschen, dieser Film sehr wichtig ist/war. Bist du mit einem anderen Gefühl an die Sache gegangen als zb. an den Dreh von „Verbotene Liebe“ oder „Soko Köln“?

Rosalie: Auf jeden Fall. Ich hatte damals sogar schon zugesagt, obwohl ich das Drehbuch noch nicht gelesen hatte. Mich hat nicht nur das Thema brennend interessiert, sondern auch das vegane Team war einfach toll und mit ganz viel Herzblut dabei. Die Dreharbeiten haben viel Spaß gemacht. Lustig war, dass Lars Anfangs meinte, dass er den Drehplan großzügig gestaltet und wir oft erst ab mittags drehen. Da mir smilefood keine Freizeit lässt, kam mir das sehr gelegen, und ich bin tatsächlich mit Badesachen, Sonnenhut und Co. nach Hannover gereist. Hatte mir schon verschiedene Badeseen rausgesucht, Bücher mitgeschleppt und mich auf Urlaub eingestellt. Tatsächlich war es aber dann so, dass wir bis zu 18 Stunden täglich gedreht haben und ich die Seen um Hannover immer noch nicht live gesehen habe 😉

Sabine: Der Film soll u. a. Interesse an dem veganen Leben wecken und das ganze ohne erhobenen Zeigefinger und mit viel Humor. War es für dich als Schauspielerin schwer, ein doch so ernstes Thema lustig zu verpacken?

Rosalie: Wir sind an das Thema locker rangegangen. Das hat mir sehr gut gefallen, denn man kann die Welt nur in kleinen Schritten ändern. Das habe ich bei meinem Job bei smilefood in den letzten 12 Jahren gelernt, mit der Richtigen Portion an Ernsthaftigkeit aber auch Spaß die vegane Idee zu verbreiten ist für mich persönlich der Richtige Weg.

Sabine: Der Regisseur und Produzent Lars Oppermann lebt ja ebenfalls vegan.  Inwieweit war der „Veganismus“ in eurem Team verbreitet?

Rosalie: Ach, das war ein Traum, unser „Catering“ war immer vegan.

Sabine: Wer war während der Drehtage für euer leibliches Wohl zuständig?

Rosalie: Wir waren ja ein ganz kleines Team, und eine No-Budget Produktion, deshalb gab es nicht den gewohnten Catering-Wagen. Was aber überhaupt nicht schlimm war. Lars hat uns morgens immer noch schnell Schnittchen geschmiert, ansonsten war das vegane gastronomische Angebot in Hannover sehr gut.

Sabine: Dann habt ihr auch keine Gagen erhalten?

Rosalie: Wir standen alle so hinter dem Projekt, dass von vorneherein klar war, dass wir komplett auf unsere Gage verzichten.

Sabine: Glaubst du der Film wird auch Menschen ansprechen, die sich noch nicht mit dem Thema Veganismus auseinander gesetzt haben?

Rosalie: Da der Titel schon verrät worum es geht, werden sich eher die Menschen angesprochen fühlen, welche sich mit dem Thema schon beschäftigt haben. Wir setzen hier auf deren Familie und Freunde die sich eventuell einen veganen Spielfilm lieber ansehen als eine Doku. Auf diese Weise könnten doch noch mehr Menschen zum Umdenken angeregt werden als man vermuten mag. Jedenfalls würde ich mir das von Herzen wünschen!

 Alle bisher bestätigten Kinotermine von Los Veganeros

  • Aachen / 30.März Apollo Kino *
  • Augsburg / (Termin folgt im Januar 2015)
  • Berlin / 24. / 25. / März Moviemento (18:00 h)
  • Berlin / 28. März Moviemento (18:00 h) *
  • Braunschweig / 15.April Universum Filmtheater (19:00 h) *
  • Bremen / 29. März Schauburg (12:00 h)
  • Bonn / 23. April Woki Kino
  • Dortmund / 31.März Roxykino *
  • Dresden / 25. März KiF Kino in der Fabrik (19:30 h)
  • Düsseldorf / 24.März Metropol
  • Einbeck / 29. März Welttheater
  • Essen / 23.März Filmstudio
  • Frankfurt / 20.März (21.00 h) / 22.März (13:00 h) Orfeos Erben
  • Freiburg / 25. März Friedrichsbau-Lichtspiele (19:00 h)
  • Göttingen / 20. April Lumiere (20:00 h)
  • Göttingen / 21. / 22. April Lumiere (18:00 h)
  • Hamburg / 23. März 3001 Kino *
  • Hamburg / 24. / 25. März 3001 Kino
  • Hameln / 1. April Sumpfblume *
  • Hannover / 20.März Apollo Kino * [ausverkauft]
  • Hannover / 21.März Apollo Kino *
  • Hannover 22.März Apollo Kino
  • Hildesheim / 22.März Thega Kino *
  • Ingolstadt / (Termin folgt im Januar 2015)
  • Innsbruck / 10.April Metropol
  • Kiel / TraumgmbH (Termin folgt im Februar 2015)
  • Köln / 25.März Cinenova *
  • Leipzig / 29.März Passage Kinos *
  • Linz / 10.April Hollywood Megaplex
  • Lübeck / 27.März Filmhaus
  • Magdeburg / 10.April Studiokino *
  • Münster / 13.April Schloßtheater Kino (21:00 h)
  • München / 22.März Atelier Kino (11:00 h)
  • Nürnberg / 22.März Casablanca Kino (13:00 h)
  • Nürnberg / 25. März Metropolis (20:45 h)
  • Oldenburg / 29. März Casablanca Kino (11:30 h)
  • Potsdam / 27.März Thalia *
  • Regensburg / 26.März Filmgale
  • Rendsburg / 2. April Kinocenter Rendsburg (20:00 h) *
  • Saarbrücken / 22.März Camerazwo Kino (18:00 h)
  • Salzgitter / 25.März Focus Cinema
  • Stuttgart / 24.März Delphi Arthaus Kino *
  • Trier / 22.März Broadway Filmtheater
  • Ulm / 25. März Mephisto
  • Wien / 10.April Hollywood Megaplex
  • Wolfenbüttel / 25. März Filmpalast Wolfenbüttel (17:30 & 20:00 h)

* = Vorführung mit Regisseur und Darstellern
Bitte die jeweiligen Startzeiten in den Kinos erfragen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *