Veganes Marmorbrot – Wenn die pflanzliche Backstube zur Spielwiese wird

Print Friendly

Marmorbrot Rezept
Wer kennt ihn nicht? Omas berühmter Marmorkuchen. Eine vegane Leckerei für jede Gelegenheit. In Unmengen verzehrt, trägt er allerdings zur Bildung des gefürchteten Hüftgoldes bei. Deshalb gibt’s hier eine leckere Alternative. Ein veganes Marmorbrot, das fantastisch aussieht, lecker schmeckt und auch zu pikanten Mahlzeiten passt.

Marmorbrot auf dem Frühstücksteller

Marmorbrot RezeptDer gefärbte Teig erinnert an Marmor. Daher auch der Name. Was bei veganen Kuchen möglich ist, funktioniert auch bei Brot. Dadurch kommt endlich mal ein wenig Abwechslung auf den Frühstückstisch.

Da ich ungesüßten Kakao verwende, passt das vegane Brot hervorragend zu pikanten Aufstrichen, Suppen oder als leckere Vorspeise. Aber auch mit Alsan und Marmelade kombiniert, entfaltet sich eine wahre Geschmacksharmonie.

Geduld, die richtige Falttechnik und Kakao bringen Farbe ins Brot

Eigentlich ist es ganz einfach, das Marmorbrot zu backen. Ein Teil des Teiges wird mit etwas Kakao eingefärbt. Anschließend schichtet man mehrere Teiglagen übereinander, rollt diese nochmals aus und faltet diese mit wenigen Handgriffen in eine Kastenform. Wie das funktioniert, lest ihr am besten in meinem veganen Rezept für leckeres Marmorbrot nach.

Mein veganes Marmorbrot-Rezept

Mehl, Germ und Kakao sind im Haus? Der Mixer mit dem Stromnetz verbunden? Dann kann es auch schon los gehen. Hier gibt’s für euch mein leckeres Marmorbrot-Rezept. Viel Spaß beim nachmachen und marmorieren.

Zutaten

  • 200g Weizenmehl
  • 100g Dinkelmehl
  • 100g Roggenmehl
  • 20g ungesüßter Kakao
  • 8g Gerstenmalz
  • 5EL Öl
  • 5g Zucker
  • 1 Pkg. Trockengerm
  • 200ml Wasser (34°C)
  • Prise Salz
  • Brotgewürz (Kümmel, Fenchel, Koriander)

Zubereitung

  1. Den Trockengerm gemeinsam mit dem Zucker im Wasser auflösen und für 10 Minuten beiseite stellen.
  2. Mehl, Gerstenmalz, Salz und Brotgewürz vermischen und die Wasser-Germ-Mischung sowie das Öl hinzugeben.
  3. Mit dem Knethaken in der Küchenmaschine zuerst 7 Minuten auf niedriger Stufe kneten, danach 3 Minuten bei hoher Stufe. Der Teig sollte nun sehr geschmeidig sein und nicht mehr kleben. Bei Bedarf noch etwas Mehl zugeben.
  4. 1/3 des Teiges abnehmen und den Kakao gründlich einkneten. Dabei 2-3 EL Wasser hinzufügen.
  5. Die beiden Teige nun für mindestens 1 Stunde gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.
  6. Aus dem hellen Teig 3 Kreise, aus dem Dunklen 2 Kreise ausrollen. Nun die farbigen Teige abwechselnd übereinander legen und mit dem Teigroller zu einem großen Kreis ausrollen. Den Kreis zu einer Rolle formen und nochmals ausrollen, sodass sich die Teigschichten verbinden.
  7. Eine Kastenform mit etwas Öl einfetten und den Teig hineingeben. Danach den Teig nochmals für mindestens 30 Minuten gehen lassen.
  8. Im vorgeheizten Backrohr das Brot bei 180°C Umluft für etwa 35 Minuten backen. Dabei eine Schale mit Wasser in den Ofen stellen.
  9. Das Brot aus der Backform holen und abkühlen lassen.

Kommentare

  1. Sandy meint

    Mhhh lecker! Da wird demnächst in der Box mit meiner lieben Miriam direkt diese gutaussehende Brötchen gebacken! Danke für das Rezept. 😉

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *