Mediterranes Okara-Bratling Rezept mit Karotten-Fisolen Gemüse

Print Friendly

Titel_Okara

Wer oder was ist eigentlich Okara?
Manch einer hat den Ausdruck sicherlich schon mal gehört und denkt dabei vielleicht an eine Stadt in Japan oder an eine ausgefallene Kampfsportart.

Weit gefehlt, denn Okara ist ein „Nebenprodukt“ aus der Sojamilch-Produktion. Äußerst reich an Stärke und Ballaststoffen, lassen sich damit hervorragend verschiedenste Gerichte zubereiten.

Mediterranes Okara-Bratling Rezept zum Wochenstart

Am Sonntag habe ich mir wieder eine Ladung Sojamilch hergestellt. Und da es ohnedies gleich Mittag war, verwandelte sich das Okara sofort in leckere Bratlinge mit einer frischen Gemüsebeilage.

Hier für euch das Basisrezept zum Nachkochen: 

Ergibt ca. 6-8 Bratlinge

Zutaten:

  • 150g Okara (aus 100g Sojabohnen)
  • 30g Vollkorn-Semmelbrösel (Paniermehl)
  • 30g Dinkel Vollkornmehl
  • ½ Zwiebel
  • 2 Karotten
  • Fisolen (Grüne Bohnen)
  • 1 EL Hefeflocken
  • 2-3 EL Tomatenmark
  • 1 Ei-Ersatz
  • Cashew-Nüsse
  • Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß, Majoran, Oregano

Zubereitung:

  • Zwiebel fein hacken, 1 Karotte in kleine Stücke reiben und die Cashew-Nüsse im Mörser zu einem feinen Brei/Mehl verarbeiten.
  •  In einer Schüssel Okara, Semmelbrösel, Mehl, Zwiebel, Karotte, Hefeflocken, Tomatenmark, Cashew-Nüsse, Ei-Ersatz und Gewürze mit einem Löffel gut miteinander vermischen, damit eine formbare Masse entsteht.
  • Die Masse zu Bratlingen formen und in einer beschichteten Pfanne mit wenig Olivenöl 8-10 Minuten herausbraten.
  • In der Zwischenzeit die Fisolen entstielen und die Karotte in Streifen schneiden, im kochenden Wasser weich kochen und nach eigenem Geschmack würzen.
  • Bratlinge und Gemüse auf einem Teller anrichten undmit frischen Kräutern garnieren.

okara

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *