Moby eröffnet Restaurant – der vegane Musiker steigt in die Gastronomie ein

Print Friendly

Moby eröffnet veganes Restaurant

Der Amerikaner Richard Melville Hall, eher bekannt unter seinem Künstlernamen Moby, macht nicht nur gute Musik, sondern setzt sich bereits seit vielen Jahren aktiv für Tierrechte ein. Wie nun bekannt wurde plant er gemeinsam mit Star-Patissier Anne Thornton die Eröffnung eines veganen Restaurants im Sommer 2015.

Little Pine als Zeichen für veganen Genuss

Silver Lake (Los Angeles, CA) wird schon bald um ein veganes Restaurant reicher sein. Der Musiker Moby eröffnet im Sommer 2015 zusammen mit Küchenchefin Anne Thornton das „Little Pine“. Serviert werden dort ausschließlich vegane Gerichte aus biologischer Herkunft. Zusätzlich wird dem Restaurant eine kleine Verkaufsfläche angeschlossen sein, in der Gäste Haushaltswaren sowie andere, ökologisch nachhaltige Produkte erstehen können. Wie Moby in einem Pressebericht verlauten ließ, soll das „Little Pine“ nicht nur für ausgezeichnetes Essen stehen, sondern ebenso ein ruhiger Ort als Erweiterung der eigenen Nachbarschaft sein.

Moby und der Veganismus

Bereits seit mehr als 30 Jahren lebt Moby nach eigener Aussage vegetarisch. Im Jahr 1987 stellte er seine Ernährung komplett auf pflanzliche Kost um. Seine ursprüngliche Motivation war hier die Tierliebe. Im Interview mit dem Rolling Stone Magazin gibt er unverblümt preis, welch positiven Auswirkungen sich durch seine Ernährungsumstellung für ihn ergeben haben. Wir dürfen sehr gespannt sein, auf Moby’s Projekt in der veganen Gastronomie. Sollte ich von ihm eingeladen werden, sage ich sicher nicht nein zu einem Besuch in Californien mit gemeinsamen Abendessen.

Bildnachweis: Arts & Crafts

Kommentare

  1. Jenni meint

    Cool! Wir sind Ende August in L.A.!
    Vielleicht ist’s dann schon geöffnet und wir können es direkt testen. :-)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *