Eat, read & run – die No Meat Athlete-Lesetour

Print Friendly

No Meat Athlete Lesetour
Vor einigen Wochen stand uns Matt Frazier, veganer Läufer, Blogger und Autor, in einem Interview Rede und Antwort. Jetzt ist sein Buch Dank des Verlages Compassion Media auch in Deutschland erhältlich. Während Matt in den USA förmlich einen Lese-Marathon absolviert hat, wurden nun kleinere Etappen eingelegt. Vorgestellt wurde das Buch von Katrin und Daniel, die mit ihrem Blog Bevegt weit über die vegane Läuferszene hinaus bekannt sind. Nach Stationen in Hamburg, Berlin, München, Köln und Frankfurt war Münster der vorerst letzte Stop, bevor es am 9. August zum Veggie Street Day nach Dortmund geht.

Die No Meat Athlete Lesetour im Gleis 22 in Münster

Bei sommerlichen Temperaturen kamen am 20. Juli rund 40 Personen ins Gleis 22, das erst kürzlich als Location für den münsteraner Veganbrunch überzeugte. Da Katrin und Daniel nicht nur selbst passionierte Ultramarathonis sind, sondern auch seit vier Jahren vegan leben, haben sie ihre persönlichen Erfahrungen in die Lesung mit einfließen lassen. Dabei war das Publikum gut durchmischt und bestand nicht nur aus Sportlern – genau wie es sich der Autor wünscht. Sein Buch richtet sich an drei verschiedene Personengruppen: Leute, die einfach ein wenig fitter werden möchten, Sportler, die vielleicht bereits vegetarisch leben und sich in den Bereichen Ernährung und Leistung steigern wollen sowie Personen, die sich kaum motivieren können von der Couch aufzustehen. Egal welchem Kreis man sich zugehörig fühlt, jeder findet in dem Buch seine eigene Inspiration.

Von Läufern für Läufer – und für die, die es noch werden wollen

Katrin und Daniel haben nicht nur das Vorwort zum Buch verfasst, sondern zogen nach einzelnen Auszügen immer wieder Parallelen zu ihrem eigenen Läuferleben. Die Fähigkeit, sich während langer Läufe immer weiter selbst zu motivieren und eigene Grenzen zu überschreiten, prägen Matt Fraziers Buch. Sein großes Ziel war die Qualifikation für den legendären Boston Marathon – wofür er eine Zeit von 03:10:59 vorweisen musste. Sein erster Versuch lag 100 Minuten darüber und es sollte sieben Jahre, tausende Trainingskilometer sowie einer kompletten Ernährungsumstellung bedürfen, bevor sein großes Ziel erreichen konnte. Und immer fragte er sich, ob er als vegan lebender Athlet seine bisherige Leistung weiter bringen kann. Daniel hat auf die Frage, ob er sich durch pflanzliche Ernährung verbessert hat, eine simple wie einleuchtende Antwort parat: „Ich habe mich zumindest nicht verschlechtert!“

Der Weg als Ziel

Es gibt kaum eine Sportart, die so viele Gemeinsamkeiten mit Veganismus hat wie der Ausdauersport. In meinem ersten Artikel für Vegan News habe ich beschrieben, was Ernährung und Sport verbindet. Durch die No Meat Athlete-Lesung habe ich mich darin bestätigt gefühlt, dass viele Sportler meine Ansicht teilen. Es ist ein stetiger Prozess und man muss mit sich selbst im Einklang sein, um die Ziele, die man sich bewusst setzt, zu verfolgen. Man bricht aus alten Gewohnheiten aus und findet seine Motivation auf dem Weg. Jeder kleine Schritt bringt einen der individuellen Vision ein Stück näher. Blickt man auf den Weg zurück, egal an welcher Stelle man sich gerade befindet, wird man stolz darauf sein, was man bisher erreicht hat – und mit neuer Motivation sein Ziel weiter verfolgen. Was für das Laufen oder die Ernährung gilt, lässt sich auf viele Bereiche des täglichen Lebens übertragen. Man kann seine Ziele ruhig hoch stecken – Matt Frazier hat sieben Jahre gebraucht um seines zu erreichen. Heute läuft er Ultramarathons jenseits der 100km-Marke und erinnert sich dennoch genau an den Moment, als er sich für Boston qualifizierte.

Nach der Lesung standen Katrin und Daniel bei leckeren Läufer-Snacks, deren Rezepte dem Buch entnommen wurden, für Fragen rund ums Laufen, Trainingstipps und den allgemeinen Erfahrungsaustausch Rede und Antwort. Wer sich regelmäßig über sportliche Neuigkeiten aus der veganen Welt informieren möchte, sollte sich unter www.bevegt.de für den wöchentlich erscheinenden Newsletter eintragen.

 Impressionen der No Meat Athlete Lesetour in Münster

Kommentare

  1. meint

    Vielen Dank für den schönen Bericht, Jörg! Und ja, wir haben uns in Münster wohl gefühlt :-)
    Es hat uns sehr gefreut, dass wir uns gestern kennen gelernt haben.
    Bis zum nächsten Mal – ob beim Laufen, Essen oder …
    Viele Grüße
    Katrin

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *