Achtung Suchtgefahr! Das „Naughty Fingers“ Rezept

Print Friendly

Plätzchen backen für Veganer

Backen gehört eindeutig zu meinen Leidenschaften. Verzieren, Dekorieren, Bepinseln, Tortenstockwerken, Spritztütenspritzen, Modellieren und noch Vieles mehr. Aber meine Naughty Fingers gehören eindeutig zu meinen Favoriten.

Aus der Ferne betrachtet sehen sie recht unspektakulär aus, aber das Suchtpotential schießt unaufhaltsam in die Höhe, sobald man auch nur einmal zugebissen hat. Die Hülle ist leicht knusprig und das Innere lecker weich. Die perfekte Knusperei für alle 24 Stunden am Tag. Die Mengenangabe reicht dabei für 1 Backblech.

Zutaten:

  • 200g Weizen Vollkornmehl
  • 50g geriebene Haselnüsse
  • 75g Rohrohrzucker
  • 125g Becel oder Alsan
  • 70g Soja Cuisine
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • ½-1 TL Sojamehl
  • Salz
  • Staubzucker

Zubereitung:

  1. Mehl, Haselnüsse, Rohrohrzucker, Vanillezucker, Sojamehl und eine Prise Salz zu einer Backmischung verrühren.
  2. Becel und die Soja Cuisine hinzufügen und mit dem Mixer zu einem gleichmäßigen Teig verarbeiten. Diesen in Frischhaltefolie für mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  3. Den Teig zu einer daumendicken Wurst rollen und in 2-3cm lange Streifen schneiden Eventuell die Arbeitsplatte mit etwas Mehl bestäuben, da der Teig sehr klebrig ist.
  4. Im Ofen bei 175°C für etwa 15-20 Minuten backen.
  5. Die Naughty Fingers direkt aus dem Ofen in eine Schüssel geben, mit Staubzucker vermengen und so lange durchmischen, bis sich dieser gleichmäßig auf allen Stücken verteilt hat.
  6. Fertig auskühlen lassen oder gleich verputzen.

Mein Tipp:

Dieses vegane „Plätzchen-Rezept“ (auch wenn dieses profane Wort dem Genuss der Naughty Fingers nicht gerecht wird) ist ideal, wenn Du noch nicht so viel Erfahrung mit dem Backen hast oder gerne für einen vegan lebenden Menschen Plätzchen backen möchtest. Denn es geht wirklich einfach und somit ist das „Plätzchen backen für Veganer“ – oder auch zum eigenen, rein pflanzlichen Genuss – ein Kinderspiel.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *