Mein Schoko Nuss Aufstrich Rezept – Der Geschmacksporno am Frühstücksbrot

Print Friendly

Schoko Nuss Aufstrich Rezept

In einer Zeit, in der mir die Begrifflichkeit „vegane Ernährung“ noch nicht bekannt und mein Körperbau um einiges fülliger war, da zählte Nutella eindeutig zu meinen Grundnahrungsmitteln. Zugegeben, lecker ist (war) es allemal, obwohl mich mittlerweile die Hauptbestandteile Fett und Zucker nicht mehr so erregen. Ganz verzichten wollte ich aber nicht auf einen leckeren Schoko-Haselnuss-Aufstrich am Frühstücksbrot – daher entwickelte ich mein eigenes Schoko Nuss Aufstrich Rezept.

Wer sucht, nicht findet, macht es selbst – das Schoko Nuss Aufstrich Rezept

Die Jagd nach einem veganen Brotaufstrich, welcher dem Original nahe kommt, dauerte länger als anfangs angenommen. Zwar sind im Handel verschiedenste Schokoaufstriche im Umlauf, aber nur wenige davon vegan und oftmals ist der Preis zudem jenseits von Gut und Böse. Auch der Geschmack konnte mich nie zu 100% überzeugen. Also blieb nur die Option, den Aufstrich selbst herzustellen. Viele Fehlversuche waren am Herd zu verzeichnen. Das Internet bot keine wirkliche Lösung an. Irgendwann hat es dann geklappt mit meinem veganen Schoko-Haselnuss-Aufstrich – erfreulicherweise noch dazu in einer gesunden Variante.

Wenige Zutaten, schnelle Zubereitung, natürlich süß und super lecker:

Zutaten

  • 200g Datteln
  • 10g Kakao
  • 30g fein gemahlene Haselnüsse
  • 20g Agavendicksaft
  • 15g Pflanzenmilch
  • evtl. 10g Mandelmus wenn es besonders süß und cremig sein soll

Zubereitung

  1. Die Datteln entkernen und in Wasser einweichen, bis diese richtig weich sind.
  2. Das Wasser abgießen und die nun recht glibbrige Dattelmasse mit Kakao, Haselnüsse, Agavendicksaft und Pflanzenmilch vermischen. Anschließend mit dem Pürierstab oder im Mixer zu einem sämigen Aufstrich verarbeiten. Bei Bedarf noch etwas Milch hinzugeben.
  3. In ein Glas füllen und im Kühlschrank über Nacht durchziehen lassen.

Fazit zu meinem Schoko Nuss Aufstrich Rezept

Leider liebe ich dieses Rezept, denn nun habe ich ein neues Grundnahrungsmittel, welches sich nicht nur zum veganen Frühstück bewährt hat, sondern auch prima zum Löffeln auf der Couch eignet.

Kommentare

  1. meint

    Hallo Mike Krist,

    diesen Aufstrich werde ich auf jeden Fall mal testen. Auch ich bin im Internet nicht so richtig fündig geworden und habe mir eine eigene Variante überlegt. Meine basiert auf Kichererbsen, enthält keine Nüsse und nur ein paar Datteln, da ich eine eher dezente Süßung bevorzuge.

    Ich könnte mir auch gut so ein Mittelding zwischen unseren Rezepten mit Kichererbsen und Nüssen vorstellen. Da steht auf jeden Fall noch der eine oder andere Versuch an.

    Grüße
    Hauke

  2. Monika meint

    Hi!

    Ich habe Deinen Aufstrich probiert – er hat mir sehr gut geschmeckt.
    Da ich Nutella o.ä. aber lieber nicht aus dem Kühlschrank esse, hab ich auch den Aufstrich im Küchenkasten aufbewahrt; leider hat er nach etwa einer Woche zu schimmeln begonnen! Die Milch hab ich extra weggelassen, weil ich mir nicht sicher war, ob ich damit nicht den schnelleren Verderb fördere…
    Wie machst Du das, damit der Aufstrich nicht kaputt wird? Ich esse halt doch eher wenig davon – 1/2 Kaffeelöffel pro Tag vielleicht, und bei Nutella oder so war das auch nie ein Problem, das hat sich monatelang gehalten…

    Ganz liebe Grüße,
    Monika

    • meint

      Hello monika. Hatte das problem mit dem schimmeln noch nicht, da er bei mir immer im kühlschrank ist und auch recht schnell wieder gegessen ;).
      Ev kannst du kleinere mengen machen oder versuchen ihn einzufrieren.
      Liebe Grüße Mike

  3. meint

    Meinen veganen Rohkost Lieblingsaufstrich mache ich mir jede Woche frisch.

    – Getrocknete Tomaten in Olivenöl eingelegt
    – 1/2 Avocado
    – Cashew Nüsse
    – verschiedene frische Kräuter nach belieben

    Alles in den Vitamix und fertig ist der leckere Brotaufstrich.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *