Silvester vegan – Mit Reispapierröllchen das perfekte Fingerfood anbieten

Print Friendly

Kaum ist Weihnachten vorbei steht die nächste Sause an: Silvester! Lange zusammensitzen, sich über zahlreiche Stunden gemütlich den Bauch vollschlagen und eine schöne Grundlage für den
Champus schaffen, ist natürlich Pflicht. Dieses Jahr können Fondue oder Raclette einpacken, meine Alternative für Silvester vegan und 10 Gäste lautet: Reispapierröllchen zum Selberfüllen.

So feierst Du Silvester vegan ohne zu viel Aufwand

Kaum Vorbereitung notwendig und dazu auch noch schön leicht und gesund. Wird am Tisch zubereitet, bietet unendliche Möglichkeiten zu variieren und ist sehr praktisch für einen veganen Jahreswechsel mit Nicht-Veganern.

Am Tisch wird das Reispapier (gibt’s in jedem, Asialaden) kurz in lauwarmes Wasser eingelegt, bis es geschmeidig wird (ca. 30 Sekunden), dann mit verschiedenen Zutaten belegt und eingerollt. Klappt meist super, weil das Papier gut klebt. Das fertige Röllchen wird dann in verschiedene Saucen gedippt. Fertig – so einfach geht Silvester vegan! 😉

Meine Gäste bringen das mit, worauf sie Lust haben. Da ist dann auch angebratenes Fleisch dabei und natürlich ganz viele andere bunte Zutaten (macht sich super auf dem Tisch in den vielen Schüsseln):

  • kleingeschnibbelter Salat
  • Gurke, Möhre, Paprika in feine Sticks geschnitten
  • kleingeschnittene Tomaten
  • Kichererbsen & Mais (direkt aus der Dose)
  • frische und mit Zwiebeln angebratene Champignons
  • angebratener Räuchertofu
  • angebratener Tofu (vorher in Knoblauch und Sojasosse mariniert)
  • fertige vegane Bolo (z. B. von Netto)
  • gekochte Reisnudeln
  • Sojasprossen
  • Ananas & Mandarinen, frisch oder aus der Dose
  • angeröstete Cashews, Erdnüsse und andere Kerne
  • angerösteter Sesam
  • ganz wichtig: viele frische Kräuter, wie Koriander, Thaibasilikum, Schnittlauch, Frühlingszwiebeln usw.
  • verschieden fertige Soßen und Dips: z.B. Ernussoße & Sojasoße, süße Chillisoße

Wenn man Zeit und Lust hat, kann man das Ganze noch erweitern um:

  • Hummus
  • mariniertes und kross gebratenes Tempeh
  • Gemüse oder Linsengerichte
  • Guacamole

Eine lecke selbstgemachte Sauce darf natürlich auch nicht fehlen, um Silvester vegan zu feiern

  • 60ml Sojasoße
  • 1 TL Agavendicksaft
  • 1 Chilischote, fein gehackt
  • 1 Zehe Knoblauch, fein gehackt
  • 1 Stück Ingwer , fein gehackt
  • 1 El Limettensaft

Zu den vielen Zutaten stelle ich bei 10 Gästen mindestens 3 große Schüsseln mit dem Wasser zum Aufweichen auf den Tisch, damit es zu keinen größeren Staus beim Futternachschub gibt. Da alles kalt gegessen wird, kann man schön entspannt zusammensitzen und sich immer wieder eine neue Kreation rollen.

Meine ‚Favoriten-Rolle‘ kommt asiatisch daher: mit mariniertem Tofu, Gurke, Ananas, Cashewkernen und ganz viel frischem Koriander. Und das dann in schön viel Erdnuss-Soße gedippt! Nach Asien geht’s dann Richtung Mexico mit Räuchertofu, Guacamole, Chilisoße und roten Bohnen. Und danach ist Italien dran: Bolo, mit Zwiebeln, angebratenen Champignons, Paprika und Basilikum. Und dann geht’s wieder mit Asien weiter.

Veganes Silvester ohne Stress

Ich bin froh mit den Reispapierröllchen keinen Vorbereitungsstress zu haben, und investiere lieber in eine wohl durchdachte Playlist. Freue mich schon auf einen entspannten Abend mit Freunden. In diesem Sinne, rutscht und schlemmt schön ins Neue Jahr!

xc45jjk1

Kommentare

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *