Simply Vegan Cakes – Vanille-Kokos-Kuchen

Print Friendly

Simply vegan Cakes Rezept
Einfach und lecker beschreibt diese Rezeptserie am besten. Ich kenne das nur zu gut: Riesengroße Lust auf einen veganen Kuchen, aber nicht genügend Motivation oder Zeit, um stundenlang zu backen, dekorieren und auskühlen zu lassen. Deshalb habe ich in meinem veganen Fundus einige Rezepte, die schnell und unkompliziert umzusetzen sind. Simply vegan eben.

Schicht für Schicht zum veganen Genuss

Aller guten Dinge sind drei. Dieser vegane Kuchen besteht aus einer Trilogie leckerer Schichten. Die Basis bildet ein veganer Biskuit, gefolgt von einer Kokos-Vanille-Creme sowie einem einfachen Topping aus Zartbitter-Ganache. Dieser Kuchen sieht nicht nur schön aus, er ist auch sehr simple herzustellen und benötigt keine aufwendige Dekoration. Ein „Simply Vegan Cake“ eben.

Veganer Biskuit trifft auf Kokoscreme

Wie muss ein veganer Biskuit sein? Richtig: locker, fluffig und saftig. Dafür braucht es keine tierischen Lebensmittel, sondern nur ein paar Zutaten, die sich in (fast) jeder Speisekammer finden lassen. Zur Herstellung benötige ich nur wenig Zeit und lasse die Hauptarbeit von meiner geliebten KitchenAid Küchenmaschine erledigen. Während der Backofen auf Betriebstemperatur hochfährt, verwiege und mixe ich alle nötigen Zutaten. In weniger als 5 Minuten ist mein Teig fertig, wandert in die Backform und sogleich weiter in den Ofen. Das Praktische an diesem Biskuit-Teig ist, dass er nur leicht aufgeht, formstabil und in ausgekühlter Form sehr gut zum Schneiden ist.

Mein veganer Vanille-Kokos-Kuchen

Vor kurzem habe ich euch meinen veganen Geburtstagskuchen mit einer Kokos -Füllung präsentiert. Da mir hier etwas von Creme übriggeblieben ist, habe ich diese gleich weiterverarbeitet. Außerdem kann ich Kokos fast täglich genießen, also warum die leckeren Reste nicht gleich sinnvoll verwerten? Da sicherlich nicht jeder am Vortag eine vegane Geburtstagstorte gebacken hat, habe ich euch für die Füllung das Rezept genau aufgeschrieben. Ausprobieren, Genießen und den Besuch mit veganem Genuss beeindrucken.

Zutaten (für eine 26cm Springform):

Teig:

  • 180g Weizenmehl
  • 30g Dinkelmehl
  • 120g Staubzucker
  • 1 Pkg. Backpulver
  • 1 Msp. Natron
  • 80g Öl (geschmacksneutral)
  • 210g Mineralwasser
  • 1-2 TL Vanilleessenz

Füllung:

  • 350ml Sojamilch
  • 1 Pkg. Vanillepuddingpulver
  • 75g Staubzucker
  • 75g Alsan (zimmerwarm)
  • Kokosflocken (in großer Menge bzw. nach Geschmack J )

Deckschicht:

  • 200g Zartbitterschokolade
  • 100g Pflanzenmilch

Zubereitung:

  1. Mehl, Staubzucker, Natron und Backpulver in eine Schüssel sieben und gründlich verrühren.
  2. Anschließend Öl, Mineralwasser sowie die Vanilleessenz unterrühren, bis ein homogener Teig entstanden ist.
  3. Den Teig in eine 26cm breite Springform geben, glatt streichen und bei 160°C für rund 30 Minuten backen (Stäbchenprobe!).
  4. Sobald der Kuchen fertig ist, für etwa 10 Minuten in der Form auskühlen lassen und danach zum kompletten abkühlen auf ein Tortengitter legen.
  5.  Von der Sojamilch etwa 50ml abnehmen und darin das Puddingpulver auflösen. Den Staubzucker in der restlichen Milch auflösen und zum Kochen bringen. Den Topf vom Herd nehmen und unter ständigem Rühren das aufgelöste Pulver einrühren. So lange weiterrühren, bis ein fester Pudding entstanden ist. Zum Auskühlen eine Frischhaltefolie direkt auf die Oberfläche des Puddings legen, damit keine Haut entsteht.
  6. Sobald der Pudding Zimmertemperatur erreicht hat, diesen mit dem Mixer nochmals gründlich durchschlagen, damit eine sämige Konsistenz entsteht und sich eventuell Flankerl auflösen. Nebenbei die Alsan für 10 Minuten hellweiß schlagen. Anschließend nach und nach den Pudding untermixen. Zum Schluss Kokosflocken nach eigenem Geschmack hinzufügen.
  7. Die Creme zum erneuten Abkühlen für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. So lässt sie sich später besser verarbeiten.
  8.  Den Kuchen mit einem Tortenring umschließen und die Vanille-Kokos-Creme darauf verteilen.
  9. In der Zwischenzweit die Pflanzenmilch zum Kochen bringen und über die gehackte Zartbitterschokolade gießen. Für etwa 1 Minute stehen lassen und dann gründlich zu einer Ganache rühren.
  10. Sobald die Ganache auf Zimmertemperatur ist, diese über die Vanille-Kokos-Schicht streichen und abschließend im Kühlschrank fest werden lassen.
  11. Vor dem Servieren den Tortenring entfernen und danach schnell genießen.

So sieht er aus – mein Simply Vegan Cake

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *