Snickers vegan – Rezeptserie: vegan nachgebaut

Print Friendly

Snickers vegan Rezept
Mittlerweile hat mich die Experimentierfreude in der Küche nicht mehr losgelassen. Deshalb habe ich mich für euch gleich dem dritten Teil der veganen Rezeptserie „vegan nachgebaut“ gewidmet und vegane Snickers hergestellt. Nach den veganen Bounty und veganen Twix waren diese Schokoriegel die bisher herausforderndste Aufgabe. Schlussendlich sind sie gelungen. Wie ihr die veganen Snickers selbst herstellen könnt, erfahrt ihr hier.

Erdnuss trifft auf Schokolade

Der Snickers-Riegel wurde bereits im Jahr 1929 entwickelt. Weißes Nougat (oder auch Candy-Cream genannt), Karamell und Erdnüsse formen in Schokolade gehüllt einen der leckersten Schokoriegel – Zuckerexplosion hin oder her. Mit meinem geeichten Lineal habe ich das Original nanometergenau vermessen. Der klassische Snickers ist 8cm lang, 3cm breit, etwa 1,8cm hoch und bringt ein Gewicht von exakt 50g auf die Waage. Zwar gibt es im Handel ebenso die Snickers Mini, aber wenn schon nachmachen, dann in anständiger Größe.

Die Crux mit der veganen Candy-Cream

Gut, der Schokoladenmantel ist kein Problem. Ebenso wenig wie die Karamell-Erdnuss-Schicht. Die Candy-Cream hat mir allerdings schon eine härtere (Erd-)Nuss zum knacken gegeben, sind die Grundzutaten dafür schließlich Eiweiß und Zucker. So habe ich viele Stunden in der Küche verbracht und herumexperimentiert. Nachdem der Geschmack nach meinen Maßstäben passte, galt es, die entsprechende Konsistenz zu produzieren. In den anfänglichen Versuchen ist mir die ganze Soße buchstäblich durch die Finger geronnen (was einen kurzfristigen Anstieg meines Putzmittelverbrauchs mit sich brachte). Schlussendlich ist es mir dann aber gelungen, eine vegane Candy-Cream erfolgreich herzustellen. Wie das funktioniert, erfahrt ihr in meinem veganen Rezept unten.

Snickers vegan – Möge die vegane Nuss mit euch sein

Vegane Snickers Rezept zum nachmachen

Snickers vegan – so sehen sie aus

Ein bisschen Geduld und vor allem Fingerspitzengefühl braucht es beim Zubereiten der veganen Snickers. Karamell bzw. Candy-Cream herzustellen braucht entweder ein entsprechendes Zuckerthermometer oder, wie in meinem Fall, ein gewisses Augenmaß, um schlussendlich die passende Konsistenz zu erhalten. Mit ein bisschen Übung hat man aber sehr schnell den Dreh gefunden.

Entscheidend sind die Temperatur und Konsistenz. Wird Karamell zu kurz eingekocht, wird es später nicht hart genug. Zu lange am Herd, dürft ihr euch später über stahlharten Zuckergenuss freuen – eure Zähne werden es euch nicht danken.

Rezept für vegane Snickers

Zutaten:

Boden:

  • 80g Schokolade
  • 20g veganes Nougat oder veganer Nougataufstrich

Candy Cream-Schicht:

Erdnuss-Karamell-Schicht:

  • 95g Hafer Cuisine
  • 75g Zucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 25g Alsan
  • 80g geröstete Erdnüsse

Überzug:

  • 80g Schokolade
  • 20g veganes Nougat oder veganer Nougataufstrich

Zubereitung:

Boden:

  1. Eine Form doppelt mit Frischhaltefolie möglichst faltenfrei auslegen. Bei mir war diese in etwa 20 x 14 cm. In der Zwischenzeit die Schokolade gemeinsam mit dem Nougat im Wasserbad schmelzen. Solltet ihr keine Kuvertüre verwenden und euch die Masse zu zähflüssig erscheinen, einfach etwas Kakaobutter oder Kokosfett zugeben.
  2. Die flüssige Schokolade in die Form gießen und durch gleichmäßiges Neigen möglichst gleichmäßig am Boden verteilen.
  3. Die Form kühl stellen, damit der Boden aushärten kann. Dies dauert im Kühlschrank etwa 30 Minuten, im Gefrierfach geht’s etwas schneller.

Candy-Cream:

  1. 2 Portionen MyEy Ey-Weiß in der Küchenmaschine mit der Prise Salz für ca. 10 Minuten steif schlagen.
  2. In der Zwischenzeit das Wasser in einem Topf erhitzen, den Zucker darin auflösen und für etwa 20-30 Minuten zu Karamell einkochen.
  3. Den noch flüssigen Karamell zum aufgeschlagenen MyEy EyWeiß geben und nochmals für rund 5 Minuten durchschlagen.
  4. Dies ist unsere Basis für vegane Candy-Cream. In ein Gefäß geben und für ein paar Stunden, am besten über Nacht, im Kühlschrank durchziehen lassen, damit die Masse ordentlich fest wird.
  5. Die vegane Sahne sowie Alsan in einem Topf zum Kochen bringen. Anschließend vom Herd nehmen und die weiße Schokolade darin auflösen.
  6. Sobald die Schokolade sich gänzlich aufgelöst hat, 100g von der Candy-Cream Basis, Erdnussbutter  sowie Vanilleessenz einrühren. Diese Masse nochmals auf den Herd setzten und etwa 10-15 Minuten köcheln lassen, damit ihr eine festere Konsistenz erhaltet. Wer gerne einen nussigeren Geschmack haben möchte, kann hier noch mehr Erdnussbutter zugeben.
  7. Die vegane Candy Cream ist fertig, wenn sie beim Erkalten (hierzu ein paar Tropfen auf einen Teller geben) fest wird.
  8. Die Candy-Cream zügig auf der Schokoladenschicht verteilen und mit einem Spatel glatt streichen.

Erdnuss-Karamell-Schicht:

  1. Hafer-Cuisine, Zucker, Vanillezucker und Alsan in einem Topf aufkochen und zu Karamell einkochen.
  2. Das Karamell ist fertig, wenn auf der Oberfläche nur mehr winzige Bläschen entstehen. Danach schnell die Erdnüsse unterheben und Topf vom Herd nehmen.
  3. Die Erdnuss-Karamell-Schicht zügig auf die Candy-Cream-Schicht geben und ebenfalls glatt streichen.
  4. Durch die kalte Candy-Cream sollte die Karamellschicht äußerst schnell aushärten.

Überzug:

  1. Nun die Frischhaltefolie von der Masse entfernen und mit einen scharfen Messer die Riegel herausschneiden. Wenn Karamell oder Candy Cream noch an der Frischhaltefolie anhaften, dann noch etwas länger auskühlen lassen bzw. für ein paar Minuten in den Kühlschrank stellen.
  2. Im Wasserbad die Schokolade mit dem Nougat schmelzen und damit die ausgehärteten, veganen Snickers überziehen.

Tipp: Ich koche mein Karamell immer in einem beschichteten Topf, denn so vermindert man das Risiko, dass die Masse anbrennt. Generell gilt beim Karamellkochen, ein Gefühl dafür zu bekommen, wann es fest genug ist.

Snickers Insiderwissen

Alle Snickers im originalen Format besitzen angeblich jeweils genau 20-25 Erdnüsse. Einen kleinen Einblick in die Produktion von Snickers gibt es hier in diesem Video.

Kommentare

  1. Christina meint

    Hallo!
    Kurze Frage, da ich demnächst das Rezept gerne testen würde. Wieviel von der Candy Cream Basis bekommt man aus den 2 Portionen MyEy EyWeiß, bzw. wieviel Gramm haben zwei Portionen MyEy EyWeiß? Wenn nur 100g davon weiter verarbeitet werden, was passiert mit dem Rest? Oder passt das in etwa?
    Beste Grüße
    Christina

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *