Sonja Reifenhäuser – Die „Food Coachin“ im Interview

Print Friendly

Sonja Reifenhäuser

Alle wollen schön, jung und vital aussehen. Wir geben unser Geld gut und gerne für Dinge, Momente und Werte aus, die Glück und Wohlbefinden stiften sollen. Stimulanz regiert das Leben. Doch was viele tatsächlich noch nicht auf dem Schirm haben ist, in welchem beeindruckenden Ausmaße sich eine optimale und ganzheitliche sowie rein-pflanzliche Ernährung auf das innerliche Wohlbefinden und schlussendlich auch auf unsere körperliche wie geistige Form auswirkt.

Wie wäre es daher mal mit einer Sitzung bei einem veganen „Food-Coach“? Der englischsprachige Begriff „coaching“ bedeutet übersetzt soviel wie “ trainieren“ oder „betreuen“. Genau diese Aufgabe übernimmt Sonja Reifenhäuser in ihrer Rolle als „Food-Coach“ für ihre Klienten.

Warum nicht mal sinnvoll und nachhaltig in unser Wohlbefinden investieren?

Im folgenden Interview gab uns Sonja Reifenhäuser einen schönen Einblick in ihre Arbeit und verrät uns auch so einige interessante Tipps und genussvolle Anregungen für die heimische Küche. Viel Vergnügen!

Sonja Reifenhäuser im Interview

SANDRA: Liebe Sonja, was kann man sich unter einem Food-Coach genau vorstellen?

SONJA: Ich gebe Ernährungsberatungen und Coachings für Gastronomien und Privatpersonen im Bereich vegane und rohköstliche Ernährung. Durch meinen Beruf als „Ganzheitliche Ernährungsberaterin“ und Fachfrau für Bio-Gourmet-Ernährung in Gastronomie, Handel und Gesundheitsvorsorge weiß ich, wie begünstigend eine gesunde und ausgewogene Ernährungsweise für Körper und Geist ist und wie einfach sich tolle pflanzliche Rezepte zubereiten lassen.

SANDRA: An welche Zielgruppe richtest du deine Dienstleistung? Begleitest du Privatpersonen oder stellst du eher die Industrieküchen der Republik „auf den Kopf“ um eine gesündere und vegane Ernährung zu verbreiten und zu zeigen wie es geht?

SONJA: Ich helfe Privatpersonen bei der Umsetzung ihrer Ziele. Der eine möchte etwas für seine Fitness tun, an überflüssigem Gewicht verlieren, Muskeln aufbauen, der andere „sollte“ sich durch eine Erkrankung oder eine entstandene Lebensmittelunverträglichkeit anders und gesundheitsfördernd ernähren, der dritte möchte seinen Körper positiv unterstützen und bucht mich für ein „Detoxing-Programm“.

Auch immer mehr gastronomische Unternehmen nehmen dieses Angebot an, um ihr Menü-Angebot zu erweitern, eine neue wachsende Zielgruppe anzusprechen und/oder innerbetriebliche Gesundheitsförderung zu betreiben.

Willkommen ist jeder, der sich über pflanzliche Kost und ihre Vorteile informieren, neue Anreize für sich zu Hause gewinnen und einfach etwas für sich und seine Umwelt tun möchte.

SANDRA: Ein Fokus scheint bei dir auf Rohkost zu liegen. Lebst du hauptsächlich roh oder integrierst du diese Lebensweise mit in deinen Alltag? Welche Effekte siehst du aus persönlicher Erfahrung beim sogenannten „Living-Food“ und kannst du das Thema kurz für unsere Leser vorstellen?

Sonja Reifenhäuser

Sonja Reifenhäuser – Food Coach

SONJA: Als „Living Food“ wird eine vollwertige und gesundheitsfördernde Ernährungsweise mit natürlichen, wenig verarbeiteten Lebensmitteln bezeichnet. Der Vorteil hierbei: die Nahrung wird nicht über 42Grad erhitzt und behält somit Vitamine und Mineralstoffe, die unseren Körper unterstützen. Ich selbst ernähre mich vegan und habe die Rohkost in meinen Alltag integriert. Ich esse viele Gemüsesalate oder trinke leidenschaftlich gerne grüne Smoothies.

SANDRA: Wie bist du zum Coaching gekommen? Wo hast du deine Ausbildung genossen?

SONJA: Wie oben schon erwähnt habe ich zwei Ausbildungen, die ich beide in meiner Heimatstadt Köln genießen durfte. Besonders beeinflusst hat mich bei meinem jetzigen Weg der Bio-Gourmet-Club (www.biogourmetclub.de), bei dem ich in den Genuss von rein pflanzlichen Gerichten kam und somit zu meiner ersten intensiven Berührung mit veganer Ernährung. Seit 3 Jahren lebe ich nun in Berlin und arbeite für den Senat in verschiedenen sozialen Projekten. Genau dort gebe ich schon seit dieser Zeit Ernährungscoachings und Seminare und freue mich über wachsendes Interesse auf diesem Gebiet. Durch die Arbeit für „Deutschland is(s)t vegan“ (www.deutschlandistvegan.de) – eines der meist gelesenen Online-Magazin für veganen Lifestyle in Deutschland – bin ich an der Wurzel der Entwicklung, kann auf ein breites Netzwerk schauen und kultiviere meine Neugierde was neue Produkte und kreative Esskulturen betrifft.

SANDRA: Was genau bedeutet dein Leitspruch „Upgrade Yourself“? Worum geht es dir in deiner Arbeit?

SONJA: Mit dem Leitspruch möchte ich ganz deutlich sagen, dass jede*r die Möglichkeit hat, sich FÜR eine gesunde und ausgewogene Ernährung zu entscheiden, jeden Tag sogar bis zu 3x – je nachdem wie viele Mahlzeiten man zu sich nimmt. Jeder sollte es sich Wert sein, mehr von sich selbst und seinem Essen zu erwarten und es bedarf lediglich ein wenig Training, um sich nachhaltig umzustellen. Wie gut man sich nach einem Essen fühlen, wieviel Energie Nahrung geben kann und wie viel wir eigentlich mit einem gesunden Körper und Energiehaushalt schaffen können, ist leider vielen bei der heutigen Esskultur gar nicht mehr klar und genau hier fängt meine Arbeit an.

SANDRA: Wann hat dein persönlicher veganer Weg begonnen? Gab es einen Schlüsselmoment oder war das ein Prozess für dich, hin zum pflanzlichen Lifestyle?

SONJA: Mein persönlicher Weg zum Veganismus begann in meiner Ausbildung beim Bio-Gourmet-Club. Die Vielseitigkeit der neuen Produkte, das Geschmackserlebnis und die Herausforderung, einmal anders zu kochen, inspirierte mich. Als Ganzheitliche Ernährungsberaterin weiß ich, was ein hoher Konsum tierischer Produkte im Körper forcieren kann und so war die Entscheidung, einmal selbst für 3 Monate pflanzlich zu essen, geboren. In dieser doch recht kurzen Zeit habe ich schon so viele positive körperliche Erfahrungen machen dürfen, dass ich dabei blieb und mich nun seit knapp 3 Jahren vegan ernähre.

SANDRA: Hast du eine Vision, ein Ziel, welchem du mit deiner Arbeit näher kommen möchtest?

SONJA: Mein Ziel ist es Bewusstsein zu schaffen und die Wahl einer gesunden, vollwertigen und nachhaltigen Ernährung wieder denen wiederzugeben, die es betrifft: den Konsumenten. Ich möchte aufzeigen wie lecker, vielseitig und abwechslungsreich vegane und rohköstliche Kost ist und wie wir uns als Käufer wieder etwas unabhängiger von der industriell verarbeiteten Kost machen können.

SANDRA: Wie genau kann man sich einen Tag / Stunde als PRIVAT-FOOD-COACH mit dir vorstellen?

SONJA: Das Coaching bei Privatpersonen setzt sich aus 3 Modulen zusammen: Kennenlernen und herausarbeiten der Ziele des Klienten (Nahrungsumstellung, Allergien etc), Analyse der verwendeten Lebensmittel und in folge dessen Einkauf und Umstrukturierung der Ernährungsgewohnheiten mit gemeinsamen Kochen bei den Kunden zu Hause. Denn genau das muss ja später, wenn ich nicht mehr da bin, umgesetzt werden, und das geht am besten in einem gewohnten Umfeld. Während des ganzen Prozesses gibt es Informationen und Anbau und Herkunft der Lebensmittel, die gesundheitsunterstützende Wirkung und tolle Rezeptideen, die ich individuell auf den Kunden zuschneide. Aus meiner Erfahrung weiß ich, dass sich mit  Genuss und Freude Wissen viel leichter verankern lässt.

SANDRA: Hast du einen kleinen Tipp für unsere Leser, wie wir ab sofort unser Leben „upgraden“ können? Quasi ein Do-It-Yourself Tip/Test aus deiner Arbeit?

SONJA: Das allerwichtigste meiner Meinung nach ist Spaß an der Sache. Kochen und Essen soll wieder einen festen Platz im Alltag bekommen, die Familie am Tisch vereinen, gesund und vollwertig sein und einfach toll schmecken. Durch die Globalisierung der letzten Jahre haben wir nun das große Glück, fremde Geschmackserlebnisse, ausgefallene Gewürze und Menükombinationen kennenzulernen, die eine Abwechslung auf unsere Teller bringt, die schier grenzenlos ist. Sich da wieder reinzuschmecken, zu riechen, zu probieren macht Spaß und kann uns wieder zurück bringen zu den Wurzeln einer gesunden Ernährung, wie es unsere Großeltern praktizierten.

Versuche doch einfach mal 1 Woche lang jeden Tag ein saisonales Gemüse auf den Tisch zu bringen, was du nicht kennst, oder noch nie zubereitet hast. Gerade jetzt zu Beginn der Kohlzeit gibt es massig Rezepte um Kohl in Salaten, Suppen, Eintöpfen, roh, gedünstet oder gebraten zuzubereiten. Oder mache die Challenge einmal mit 7 Gewürzen, die du noch nicht kennst. Im Internet finden sich zu jedem Schlagwort tausende Rezepte, die dir helfen können.

SANDRA: Hast du konkrete neue Pläne für die nächste Zeit bzw. Anfang 2014? Schöne Neujahrsvorsätze die du mit uns teilen möchtest? : )

SONJA: 2014 wird spannend. Ein Herzensprojekt scheint starten zu können, wofür ich mich schon seit 2 Jahren einsetze. Mehr dazu aber erst bei der Realisierung 😉 Außerdem werde ich versuchen, weiterhin viel zu Reisen. Das ist meine größte Inspiration, die mir immer wieder Spaß macht und mich neugierig hält: neue Länder, exotisches Essen, fremde Menschen und Kulturen.

Weitere Informationen zu Sonja und ihrer Arbeit findet ihr auf ihrer Website: www.food-coach.org

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *