Superfood am Morgen – Rezept und Warenkunde

Print Friendly

Titelbild_SuperFoodFrühstück2

Superfood – Lieblingsfrühstück

Neuerdings freue ich mich morgens noch mehr beim Aufwachen: Nach Jahren des Smoothie-Früstück gibt’s jetzt wieder die kernige Alternative – Müsli-Eigenkreation aus Goji Beeren, rohen Kakaobohnen, gepopptem Amaranth, Walnüssen, Reissirup, und Pflanzenmilch und einer extra Portion purem Kakaopulver.

Dabei mische ich folgende Zutaten in einer Schüssel und fülle das ganze mit kalter
Hanf-, Mandel oder Reismilch auf.

  • 2 Esslöffel Kakaonibs
  • 2 Esslöffel Goji Beeren
  • eine Handvoll Walnüsse
  • ca. 30g gepopptes Amaranth

Mit Reissirup, Kakaopulver, evtl einer Prise Zimt schmecke ich das Müsli ab.

Warnung vorweg:  Zuerst ist es gewöhnungsbedürftig die rohen Kakaobohnen zu essen. Der Geschmack ist  sehr herb aber nach ein paar Mal war ich tendenziell schon süchtig.

Und das ganze hat einen interessanten Nebeneffekt: Schokolade finde ich mittlerweile unbefriedigend und viel zu süss.

Und das steckt alles in meinem ‚GutesGewissenFrühstück‘

  • Rohe Kakao Bohnen, bzw. Kakaonibs

Anders als industriell hergestellte Schokolade, enthalten rohe KakaoBohnen viele wichtige Inhaltsstoffe. Neben überdurchschnittlich vielen Antioxidantien, enthalten sie vor allem verschiedene „Glücksstoffe“ wie Phenethylamin und Anandamide und den „Wachmacher“ Theobromin.

Und ich kann  nur bestätigen, ich bin nach dem Frühstück immer fit und gut gelaunt.

Übrigens: Kakaonibs sind gesplitterte Kakaobohnen und haben eine angenehmere Größe fürs Müsli.

  • Goji-Beeren 

Diese Beeren enthalten  2.000 Prozent mehr Antioxidantien als die für Zellschutz bekannten Cranberries, viel Protein, Vitamine (vor allem C, B1, B2, B3), und wichtige Spurenelemente wie: Zink, Eisen, Mangan, Kalium, Natrium, Calcium, Magnesium, Chrom, Nickel, Kupfer, Germanium, Phosphor, Cadmium, Selen und Kobalt.

Vor allem enthält die Goji-Beere mehr Vitamin B als jede andere Frucht.

Der amerikanische Forscher und Spezialist für Vitamine, Prof. Dr. Dr. Earl Mindell, bezeichnet Goji als »die gesündesten bekannten Früchte«.

  • Walnüsse

50 g Walnüsse decken den Tagesbedarf eines Erwachsenen an Omega-3-Fettsäuren und soll das Risiko an Herzkrankheiten und Brustkrebs zu erkranken deutlich senken.

  • Amaranth

Amaranth ist für Veganer ein super Eiweisslieferant:  neben sämtlichen essentiellen Aminosäuren hat Amaranth einen Proteingehalt von etwa 15 bis 18 Prozent – ein Wert, den keines der herkömmlichen Getreide erreicht.

Weitere Besonderheit des Amaranths: der ungewöhnlich hohe Lysingehalt. Er macht das Amaranth-Eiweiß sehr wertvoll und kurbelt den Stoffwechsel an, ist gut für die Fettverbrennung und erhöht die Ausdauer.

Fazit

Das Müsli macht mich wach, glücklich, kurbelt den Stoffwechsel an, schützt vor Krebs, ist glutenfrei, hat wenig Kohlenhydrate, steckt voller Vitamine und schmeckt mega lecker – AUSPROBIEREN!

Quellen:

Gesundheitsbehörde FDA (Behörde zur Überwachung von Lebensmitteln und Medikamenten)
Forschungsgruppe um Dr. Elaine Hartmann, Fachzeitung Nutrition and Cancer
Corti, R. et al. (2009): Cocoa and Cardiovascular Health. Circulation 119: 1433-1441
Engler, M.B., Engler, M.M. (2004) The vasculoprotective effects of flavonoid-rich cocoa and chocolate. Nutrition Research, 24(9) : 695-706.

Kommentare

  1. Sol meint

    Hallo Julia,
    das Rezept spricht mich an, weil ich gern auch mal etwas anderes als n Smoothie frühstücken möchte.
    Nun meine Frage:
    eine Freundin hat mir aus Mexiko ne Tüte Kakaobohnen mitgebracht. Also ganze Bohnen.
    Die könnte ich prima verwenden, wenn ich wüßte wie!
    Weiß partout nicht, wie ich die knacken, raspeln, hacken ??? also „kleinkriegen kann.
    Hast Du Erfahrung damit?
    Viele Grüße
    Sol

  2. Julia meint

    Hallo Sol,

    schön, dass wir dich inspiriert haben :-)
    Tja, das mit den Bohnen ist meiner Kenntnis nach schwieriger.
    Du musst sie einzeln knacken, die Schale entfernen und dann z.B. im Mörser noch etwas zerkleinern. Etwas aufwendig, aber einen Versuch wäre es wert.
    Ansonsten kann ich die Kakaonibs sehr empfehlen. Du bekommst sie in jedem Bioladen oder etwas günstiger im Internet.
    Viel Erfolg..Und wenn Du eine besseren Weg gefunden hast die Bohnen zu knacken – Lass es uns wissen.

    Liebe Grüße,

    Julia

  3. Andi meint

    Hallo,
    Bin gerade eben erst auf diesen Artikel gestossen…sofern noch nicht herausgefunden. Die richtigen Kakaobohnen lassen sich sehr gut von ihrer Schale trennen, wenn man sie zuvor einige Stunden in Wasser einlegt. Hatte vor einigen Jahren auch eine exklusive Lieferung aus Mexiko von einem Freund…das hat wirklich super hervorragend funktioniert!!
    Liebe Grüße
    Andrea

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *