Tierschutzgesetz USA – Seit 2016 gilt Tierquälerei als schweres Verbrechen

Print Friendly

Seit 01. Januar 2016 gilt die vom FBI (Federal Bureau of Investigation) im September 2014 beschlossene Verbesserung zum Tierschutz. Tierquälerei gilt daher mit Jahresbeginn als „Verbrechen an der Gesellschaft“ und reiht sich damit auf der Ebene der Schwerverbrechen ein.

Verschärfung im amerikanischen Tierschutzgesetz

Bereits 2008 wurde in New Jersey „Patrick’s Law“ abgesegnet. Aufgrund eines Eklats rund um den gleichnamigen Pitbull erhöhte der Bundesstaat die Strafen für Tierquälerei bereits um ein Vielfaches. Mit Beginn des neuen Jahres gilt die vom FBI verbesserte Gesetzeslage zum Tierschutz. Bisher war im „Uniform Crime Report“ Tierquälerei in der Sparte „Verschiedenes“ vermerkt. Nun wird sie im Register „Crimes against society“, also Verbrechen an der Gesellschaft als Typ A Verbrechen geführt.

Tragweite der Gesetzesreform

Diese Verbesserung im Tierschutzgesetz der USA ist eine notwendige Entwicklung und Vorbild für viele andere Länder. Jedoch schließt sie wichtige „Gruppen“ von Tieren aus: Lebewesen der Nahrungsmittelindustrie, Jagd, Fischen, Fallenstellen sowie Tiere zum Zwecke der Unterhaltung und Sport werden durch die Auslegung von Tierquälerei des FBIs (per definitionem) nicht beachtet. Die USA sind führend im Pro-Kopf-Verbrauch von Fleisch weshalb gerade bei der Intensivtierhaltung Verbesserungen dringend notwendig wären.

Laut FBI ist Tierquälerei wie folgt definiert:

Intentionally, knowingly, or recklessly taking an action that mistreats or kills any animal without just cause, such as torturing, tormenting, mutilation, maiming, poisoning, or abandonment. Included are instances of duty to provide care, e.g., shelter, food, water, care if sick or injured; transporting or confining an animal in a manner likely to cause injury or death; causing an animal to fight with another; inflicting excessive or repeated unnecessary pain or suffering, e.g., uses objects to beat or injure an animal. This definition does not include proper maintenance of animals for show or sport; use of animals for food, lawful hunting, fishing or trapping.

xc45jjk1

Kommentare

  1. Geronymo meint

    Ungefähr so sinnhaft, wie das deutsche Tierschutzgesetz, nachdem das Töten von Tieren zum Essen als „vernünftiger Grund“ eingestuft wird. Was vermeidbare Qualen sind, entscheidet der Züchter. :-((

    • Krauskopf meint

      Nun Ja – Schlachten von Tieren , die Menschen essen wollen
      also ich möchte nicht nur „Grünfutter“ zu mir nehmen und viele anderen Menschen
      wohl auch ! Da wir kaum -wie ein Tiger- in ein lebendes Tier hineinbeißen wollen und können – müssen wir es wohl vorher töten !!

      Das dies so schmerzlos wie möglich geschieht – dafür es Regeln und Vorschriften, kann man hier etwas verbessern — dann sofort einführen, wenn nicht dann wird alles so bleiben.
      Übrigens Fische (z.B. Kabeljau) noch auf Hoher See getötet, ausgenommen , filetiert und tiefgefroren – trotzdem essen wir ihn – und weil wir schon auf See sind, Krabben werden noch an Bord gekocht.

      Also was bitte dürfen wir essen
      rkr

      • Margarete Seibold meint

        Alles ausser Tiere, denn die leben genauso gern wie wir. Fühlen und empfinden wie wir. Veganes Leben ist ein unbezahlbares Geschenk der Natur und derart vielfältig, dass ich mich kaum entscheiden kann, was ich essen will und alle Wehwehchen verschwinden wie von selbst.

  2. Linus60 meint

    Sorry, aber ich glaube, dass mit der Verbesserung der Tierschutzgesetzes in den USA ist eine Fehldeutung.

    „Mit Beginn des neuen Jahres gilt die vom FBI verbesserte Gesetzeslage zum Tierschutz. “
    Also das FBI kann die Gesetzeslage nicht verbessern, das kann nur der Gesetzgeber.
    Im übrigen gibt es keine belastbare Quelle, die über eine derartige Gesetzesänderung in den USA berichtet.

    Im Grunde geht es nämlich um etwas völlig anderes:
    Seit Anfang 2016 erhebt das FBI statistische Daten zu Tierquälerei, um Rückschlüsse auf spätere Gewalttäter ziehen zu können.
    Hier ein Zitat von der FBI-Homepage:
    „They believe that animal cruelty was an early indicator of violent crime, …“
    Nachzulesen unter:
    https://www.fbi.gov/news/podcasts/thisweek/animal-cruelty-category-added-to-nibrs.mp3/view

    Also geht es nur um statische Auswertung und nicht um Verschärfung der Gesetze hinsichtlich der Bestrafung von Tierquälerei.

    Da ist der Verfasser wohl einer Fehlinformation aufgesessen. (Er ist aber nicht der Einzige.)

  3. Regine Schöniger meint

    Das neue Tierschutzgestz in Amerika finde ich ganz toll ,dass ist ein Beweis das die Amis Tiere mehr mögen
    wie die Deutsche Regierung !

    In Deutschland müsste auch so ein Tierschutzges her ,das währe dringend notwendig!

    Tierquäler müssen hart bestraft werden !!!!!!!!!!!

    • Linus60 meint

      Sorry, aber es gibt KEIN neues Tierschutzgesetz in den USA!
      Der Artikel ist nämlich Unsinn.
      Lies mal meinen Kommentar vom 6. Januar.

  4. Sabine Plonka meint

    Das ist alles Augenwischerei. In Deutschland gelten Tiere nicht mehr als Sachen. Zwei Sätze und dann angewendet werden die Gesetze für Sachen.
    Niederländer denen dort die tierquälerische MASSENTIERHALTUNG per Gesetz verboten wurde, treiben in Deutschland ihr widerwärtiges Gewerbe weiter.
    Wenn Menschen nicht fühlen, das sie Lebewesen Unrecht tun. ist man hilflos.
    Der Mensch ist zu einem Teil Tier, behandelt Tiere aber als Sachen.
    Ein Beispiel. Kleinbauern holen sich Ferkel und dir wachsen in einem dunklen Stall, der auch immer enger wird, auf ihrer eigenen Scheiße auf. Nach ein paar Monaten sehen 👀 sie wieder Tageslicht, nämlich auf dem Weg zum Schlachter. Das nennt sich Leben. Zoo, Zirkus, Mode, Unterhaltung, Partnerersatz, Schlittenhunde, etc. etc. Die Natur ist grausam, der Mensch übertrifft alles. Wenn ich richtig Geld hätte, würde ich die Welt mit Bildern von gequälten Kreaturen überschwemmen. Den Menschen müsste ihr Fleisch im Hals stecken bleiben. Und allen anderen die Schamesröte ins Gesicht treiben.
    Es ist schwer zu ertragen.
    Danke für deinen Bericht und die Mühe Lg Sabine aus Kiel

  5. Sol meint

    @Krauskopf:
    wenn DU nicht mit der veganen Ernährung vertraut bist und auch nicht vertraut sein möchtest,
    dann verschone bitte mich und andere mit Deinen Fleisch-und Fischfressenden kruden Schilderungen.
    Nichts ist überflüssiger.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *