Tiramisu vegan – der leckere, italienische Klassiker

Print Friendly

Tiramisu vegan Rezept

Tiramisu ist nicht nur im Ursprungsland Italien beliebt. Übersetzt bedeutet es so viel wie „zieh mich hoch“. Das Schöne daran ist, dass sie sich besonders schnell und unkompliziert zubereiten lässt und als Dessert einfach traumhaft schmeckt. Deshalb möchte hier mein eigenes Lieblingsrezept für vegane Tiramisu mit euch teilen.

Tiramisu – der italienische Klassiger ganz vegan

Die Tiramisu kommt aus Italien. Genauer gesagt finden sich die Wurzeln in Venetien. Im Original besteht die Creme hauptsächlich aus Mascarpone (Käse) und rohem Ei. Selbstverständlich braucht man in der veganen Küche nicht auf dieses genussvolle Dessert verzichten. Im Netz kursiert eine Vielfalt an tollen Basisrezepten. Für welches man sich schlussendlich entscheidet hängt vom eigenen Geschmack ab. Nach zig Jahren an Versuchen und unzähligen Kalorien habe ich für mich mein Lieblingsrezept gefunden.

Schicht für Schicht

Ich bereite meine vegane Tiramisu immer in einer rechteckigen Backform zu. Anstatt des Löffelbiskuits greife ich der Einfachheit halber immer gerne zu ungesüßtem Dinkel-Vollkorn-Zwieback. Den gibt’s z.B. von Alnatura. Möchte man auf das enthaltene Palmöl verzichten, kann das Löffelbiskuit auch selbst gebacken werden. Ebenso bieten sich Gewürzspekulatius an, welche das ganze Tiramisu aber recht süß machen. Für die Creme-Füllung kombiniere ich sehr gerne vegane Schlagsahne mit Seidentofu. Dieser ist geschmacksneutral und sorgt zudem für eine schöne und feste Konsistenz.

Tiramisu vegan – hier das gelingsichere Rezept für euch

Zutaten:

  • 1 Packung Dinkel-Vollkorn-Zwieback
  • 300g vegane Schlagsahne (ich hab Soyatoo Kokos genommen)
  • 400g Seidentofu
  • 50g Staubzucker
  • 2 Packungen Sahnesteif
  • Starker Espresso zum Tunken
  • Kakao
  • Evtl. ein Schuss Amaretto

Zubereitung:

  1. Den Espresso zubereiten, zusätzlich etwas Kakao und Amaretto unterrühren und komplett auskühlen lassen.
  2. Die gut gekühlte vegane Schlagsahne mit dem Sahnesteif für 3 Minuten steif schlagen. Anschließen gemeinsam mit dem Seidentofu zu einer cremigen Massen mixen und den Staubzucker einsieben.
  3. Den Zwieback in den Kaffee tunken und in einer Auflaufform den Boden mit einer Schicht auslegen. Darauf kommt eine Lage unserer Creme. Danach wieder eine Lage Zwieback. So lange wiederholen, bis die Zutaten aufgebraucht sind. Als oberste Schicht kommt nochmals eine Lage der Creme.
  4. Das fertige Tiramisu im Kühlschrank für mind. 6 Stunden, idealerweise über Nacht, durchziehen und fest werden lassen.
  5. Auf einem Teller anrichten und als Dekoration mit etwas Kakaopulver bestreuen.

Tipp, damit deine vegane Tiramisu noch ausgefallener wird

Belasst es beim Zubereiten nicht nur mit den beiden Schichten. Fügt nach eigener Fantasie auch Zwischenschichten aus Nüssen, frischen Früchten oder anderen Verrücktheiten ein. Der Abwechslung sind keine Grenzen gesetzt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *