Tofu Pop 2014 – Veggie Festival in Köln

Print Friendly

Tofu Pop 2014 - Veggie Festival in Köln

Was entsteht wenn man veganen Lifestyle als Festival umsetzt? Ein Treffen mit vielen guten Freunden – die man vorher noch nicht kannte. :-) Zum fünften Mal fand am 07.06. das Tofu Pop statt, nun schon zum zweiten Mal im schönen Biergarten des Kölner Undergrounds. Initiiert von Bernd Drosihn aka Dr. Tofu, Gründer von TOFUTOWN (Produziert u.a. die Marken Veggie Life, Viana & Soyatoo). Bernd bringt damit die zweit Sachen, für die sein Herz schlägt, zusammen: pflanzliche Lebensmittel und Musik.

Tofu Pop 2014 – gut besucht und trotzdem gemütlich

Ab 17h legte Dj Kalle bei bestem Wetterchen chillige Musik als Untermalung zum zufriedenen Gemampfe an den Bierbänken auf. Von Anfang an war die Veranstaltung gut besucht und trotzdem schön entspannt: Essen, rumfläzen, Bierchen (und Petersilien Mojito) schlürfen, Musik hören und das bei 30 Grad im Schatten!

Kulinarische Genüsse in Hülle und Fülle auf der Tofu Pop 2014 in Köln

Starkoch Jérôme Eckmeier, der Rock’n’Roll Veganer, hat gut gelaunt Pizza gebacken. Am Bus von Bunte Burger wand sich eine lange Schlange, wobei das Warten defintiv belohnt wurde. Der spezial Tofu Pop Burger mit frischen Möhrchen, selbstgemachter Salsa, knackigen Sonnenblumenkernen und einem Weizen-Patty schmeckte nicht nur mir sondern auch skeptischen Nicht-Veganern. Senior Verde aus Köln verkaufte Eis und Kuchen und Mae’s aus Bonn lockte die Damenwelt mit bunten Cupcakes. Sogar der etablierte  Curry-Wurst Verkäufer des Undergrounds hatte statt der normalen Wust pflanzliche Currywurst im Angebot.

Ab 20h ging’s drinnen mit Konzert weiter: Angefangen mit Markus Vollmer gefolgt von Johannes Stankowski. Merklich voller wurde es als Roman Lob als Headliner auf die Bühne kam. Auch wenn das gar nicht meine Musik ist, hat er voll uns ganz durch seine sympathische Bühnenperformance überzeugt. Und ein Blick in die verzückten Gesichter der großen und kleinen Mädchen im Publikum bestätigt: der Junge hat’s drauf!

Vor seinem Auftritt gab’s auch noch ein Mini-Interview mit ihm (kreisch..er ist eeeecht süüüüs)

Julia: „Wie kommt’s das du hier bist? Bist Du auch Veganer?“
Roman: „Nein, ich esse auch mal Fleisch, aber ich ernähre mich immer mehr vegan. Ich fühle mich einfach viel besser damit. Mein neues Album wird in der Eifel im Studio von Thomas D. produziert und durch die Jungs komme ich immer mehr zum veganen Essen.“

Da Thomas D auch mit dem Label TOFU MUSIC zusammenarbeitet, welches von TOFUTOWN betrieben wird, schließt sich hier der Kreis und Romans Versorgung mit pflanzlichen Lebensmitteln aus erster Hand ist bestens gewährleistet.:-)

Julia: „Was ist dein veganes Lieblingsessen?“
Roman: „Definitv das Veggie Gyros von Bernd’s Veggie Life. Das ist unschlagbar, hat einen super Biss und ist schön würzig. Und ich mag die Würstchen von Veggie Life. Die schneiden wir uns dann klein uns schmeißen die in die Pfanne wenns im Studio schnell gehen muss. Mit Curry Ketchup wie ne echte Curry Wurst.“

..sagt Roman und lässt sich weiter gutgelaunt von den Kameras der vielen Mädchen, die nur wegen ihm da sind, fotografieren.

Eindrücke von der Tofu Pop 2014

Ich habe auch Gelegenheit mit Jérôme Eckmeier zu sprechen, der im Akkord Pizza backt (welche er reichhaltig mit Soyatoo Käse überbackt) und trotzdem sich viel Zeit für mich nimmt und einfach nur super sympathisch ist. Wir verabreden das kurze Interview per Mail zu vervollständigen. Welches dann noch hier folgen wird. Aber an dieser Stelle möchte ich schon mal sagen: „Jérôme, wir drücken alle Daumen und Zehen für Deine bevorstehende Untersuchung am 07.07.!!!!“  Jérôme hat vor kurzem die Diagnose Stimmlippenkrebs bekommen, aber Power für 10!!!

Gut organisiert wurde das Festival vom Carsten Thonack, Geschäftsführer von TOFU MUSIC, der später eine super Performance auf der Bühne mit Roman Lob abgab. Carsten ist zufrieden mit dem Festival und erzählt mir kurz was zum Werdegang des TOFU MUSIC Labels: „Das Label ist für das Amüsement, die Erbauung und Entspannung unserer Kunden und Fans zuständig!“. Das Motto von TOFU MUSIC  ist “Discover great music hand-picked by brave tofumakers!” Mittlerweile gibt’s die Cd’s des Labels in vielen Bioläden kostenlos zu den Viana Produkten dazu. Carsten versorgt mich auch mit einem besonders sympathischen Produkt: Ausländer – das Pflanzenwürstchen mit Migrationshintergrund, ein Comedy-Parodie-Beitrag der Firma TOFUTOWN. „Meister, warum heißen Ausländer eijentlich Ausländer?“ „Na weil Beste von Ausland drin ist: knackig wie Krakauer, würzig wie Debrecziner und so zart wie verliebte Tofuwürstchen“.

Tofu Pop 2014 war ein Event mit viel Herzblut und guter Stimmung

Auch Bernd Drosihn scheint zufrieden. Trotz Interview mit dem WDR nimmt auch er sich Zeit für mich, ist entspannt und und hat definitiv Bock auf die Dinge die er tut: Seine Produkte, die Musik und das Festival. Mag sein das das Tofu Pop eine Werbeveranstaltung für TOFUTOWN ist, aber dann sollte Werbung immer so funktionieren, jedenfalls wirkte das für die Besucher keines Falls so. Die Veranstalter haben Humor, sind mit Herzblut dabei, lieben Musik und haben ein wirklich tolles Event auf die Beine gestellt.

Kommentare

  1. meint

    Tofutown kommt schon seit Anfang 2014 bei diesem schrecklichen Boom gar nicht mehr hinterher, deswegen können wir überhaupt keine Werbung machen und verlegen uns auf Musik. Schön, dass es gefallen hat. War sehr entspannt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *