Tropifruit Juicepads – Exotische Smoothies schnell & einfach zubereitet

Print Friendly

Tropifruit
Vor ein paar Wochen wurden wir durch die Tropifruit GmbH & Co. KG (Zur Firmenwebsite) angeschrieben, ob wir nicht Lust hätten die Tropifruit Juicepads einmal zu testen und unseren Leser_Innen vorzustellen. Nach ein paar E-Mails und einem netten Telefonat mit Herrn Petersen von der Tropifruit GmbH & Co. KG, entschlossen wir uns, die Juicepads einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Nachfolgend also unsere ausführliche Rezension der Tropifruit Juicepads.

Smoothies aus gefrorenen Früchten

Tropifruit Sorten

Diese Sorten durfte ich testen

Wir sind im Besitz eines recht passablen Standmixers und meine Frau und ich bereiten regelmäßig Smoothies zu. Allerdings sind unsere Smoothies eher grüne Smoothies mit einem höheren Gemüseanteil und daher nicht so fruchtlastig und süß. Insofern war ich skeptisch, ob die stark konzentrierten Juicepads meinem verwöhnten Gaumen würden schmeicheln können. Doch durch die starke Fruchtkonzentration sind viele der uns zugesendeten Sorten eher säuerlich und müssen nachgesüßt werden. Dadurch lässt sich der Grad der Süße sehr gut selbst festlegen. Zum Süßen selbst habe ich Agavendicksaft genutzt. Auf der Website des Herstellers werden dazu Zucker und Honig empfohlen, was ich selbstverständlich nicht nutzen würde, da Honig nicht vegan ist und Zucker darüberhinaus aus ernährungsphysiologischer Sicht auch nicht ratsam ist. Die Juicepads von Tropifruit sind ansonsten vegan und auch entsprechend zertifiziert – in dem Zusammenhang empfinde ich allerdings Empfehlungen auf der Website die Smoothies auch mal mit Honig oder Kuh-Milch zuzubereiten als unangebracht.

Da ein Pad immer nur zu einem ca. 0,3L großen Smoothie führt, lassen sich die Pads auch gut als exotische Ergänzung zum Gemüse in der „Familienportion” integrieren – wir machen eigentlich immer direkt 1 L Smoothie oder mehr. Somit lässt sich ebenfalls die Süße regulieren und die Pads lassen sich zudem auch gut als nette Ergänzung – und nicht nur als „Stand-Alone-Smoothie” verwenden.

Tropifruit Juicepads günstig selbst ausprobieren

Wir erhielten übrigens 3 KG an Juicepads, was auch für Endkunden die kleinste Bestellmenge ist. Eine Packung hat immer ein Gewicht von 1 KG und enthält 10 Juicepads. Die Kosten liegen je nach Sorte zwischen 8,99 € und 10,99 € (für die Mix-Box). Somit ergeben sich rund 30 € für 30 Juicepads/0,3L-Smoothies – ein durchaus angemessener Preis, zumal die Fruchtkonzentration pro Juicepad drastisch höher liegt als die gleiche Menge nicht-konzentrierter Frucht. Mit dem für uns exklusiven Gutschein-Code vn1015 (einzugeben im Warenkorb), können dann nochmal 10% gespart werden. Also testet die guten Stücke ruhig mal – es lohnt sich.

Zum Geschmack und „Handling” der Pads

Tropifruit Juicepad ZubereitungsanleitungIch habe bisher drei verschiedene Sorten ausprobiert, und zwar: Andenbrombeere, Mango und Guave. Zubereitet habe ich mir die drei Smoothies gemäß dem Basisrezept, so wie es auf der Packung angegeben ist, also: Packung aufschneiden und das gefrorene Fruchtpüree in den Standmixertopf geben. Dann ein gutes Glas (ca. 0,2 bis 0,25 L) Wasser (ohne Kohlensäure, Ich habe Gerolsteiner naturell verwendet) dazu, ca. 30 Sekunden mixen und dann trinken.

Anmerkung dazu: Das Zerkleinern des Juicepad ging bei mir trotz Hochleistungsmixer in allen drei Fällen nicht reibungslos, da die relativ großen Pads auf den Schneiden aufliegen, die dann darunter rotieren. Man muss also das Tropifruit Juicepad durchbrechen oder mit dem zum Standmixer gehörigen Stab während des Mixens nach unten drücken. Dabei aber Obacht, denn das Wasser dreht im Topf ziemlich weit nach oben.

Tropifruit Juicepads lschmecken gut

Geschmeckt haben alle drei Sorten wirklich gut. Ich habe aber ein wenig gebraucht, bis ich das richtig Maß an hinzugefügtem Agavendicksaft gefunden habe, damit mir der fertige Smoothie weder zu sauer noch zu süß schmeckte. Grundsätzlich empfand ich den Geschmack aber als angenehm und eigentlich auch mild. Aufgrund der angekündigten, hohen Fruchtkonzentration hatte ich mit einem zu intensiven, künstlichen Geschmackserlebnis gerechnet – dies blieb aber zum Glück aus. Ich persönlich würde zukünftig den Tropifruit-Smoothie aber immer um einen nicht tiefgefrorenen Frucht- oder Gemüseanteil ergänzen oder das Püree im Standmixertopf antauen lassen, da mir der Smoothie ansonsten deutlich zu kalt ist und sich „Brain-Pain” oder „Gehirnfrost” einstellt – falls euch das was sagt … 😉

Infos und Anmerkungen zu den Tropifruit Juicepads

Tropifruit MixboxDer Geschmack und die Idee hinter den Juicepads der Tropifruit GmbH & Co. KG wissen also zu begeistern. Hat man hier doch ein wirklich wohlschmeckendes Produkt mit einem guten-Preis-/Leistungsverhältnis und hohem Komfortfaktor in der Zubereitung (wenn man es zwei bis drei mal gemacht hat). Die Tropifruit Juicepads sind vielfach zertifiziert und die Sorten Maracuja, Mango, Lulo, Coronilla, Papaya, Guave und Guanabana sind mittlerweile auch bio-zertifiziert (weitere Sorten folgen). Es wird Wert auf eine faire Produktion/Handel gelegt und die die Pads werden so ressourcenschonend wie möglich produziert.

Was mir nicht gefällt: Ich bin grundsätzlich kein Freund von Kühlversand – in diesem Fall sogar Gefrierversand. Geliefert wird in Styroporboxen mit Trockeneis, die zwar zu Tropifruit zurückgesendet werden können (die Boxen), aber mir stellt sich die Frage wer das wirklich tut und im Mindesten fällt dadurch ein weiterer Weg für die leere Verpackung an. Grundsätzlich ließe sich aber überlegen, ob die gleiche Menge an nicht konzentrierter und nicht gefrosteter Frucht nicht sogar einen höheren Aufwand beim Transport erzeugen würde. Für dieses Rechenexempel fehlen mir aber die nötigen Zahlen.

Ich denke, wenn man sich die Tropifruit Juicepads alle paar Monate mal als Special gönnt oder gleich so clever ist eine Menge zu ordern, die die Größe der Kühlversandbox voll ausnutzt, dann lässt sich der Gefrierversand verschmerzen. Die Juicepads sind für mich auf jeden Fall ihr Geld wert und ich würde sie gelegentlich als Ergänzung meiner „Smoothie-Palette” kaufen.

Übrigens: Die von uns getesteten Juicepads selbst waren noch ungelabelt. Ab Januar 2016 werden alle Pads folienbedruckt sein und sind mit dem Fruchtnamen, Logo und dem Aufdruck „100g Füllgewicht” versehen sein.

Infolinks zu den Tropifruit Juicepads

  1. Zur Qualität: https://www.tropifruit.de/qualitaet
  2. Zur Natürlichkeit: https://www.tropifruit.de/natuerlichkeit
  3. Zur Herstellung: https://www.tropifruit.de/herstellung
  4. Zur Zubereitung: https://www.tropifruit.de/zubereitung
  5. Link zum Shop: https://www.tropifruit.de/shop und der Gutscheincode: vn1015

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *