Vegan backen für alle – das neue Buch von Björn Moschinski

Print Friendly

Björn Moschinski vegan backen

Wieder ein Backbuch auf meinem Tisch! Diesmal ist es eins von Björn Moschinski. Viele werden den sympathischen Koch in seiner Funktion als eben solchen kennen und wundern sich vielleicht, genauso wie ich, warum da jetzt ein Backbuch folgt. Mein erster Gedanke: Gedruckt wird was verkauft wird! Schliesslich lässt sich mit „veganer Lektüre“ derzeit der ein oder andere Euro abgreifen. Ein bekanntes und für kompetent gehaltenes Gesicht trägt seinen Teil dazu bei. Schnell einige Rezepte zusammensuchen, backen, Foto machen und ab in den Druck.

Doch mein erster Gedanke sollte sich in keiner Weise bestätigen!

Im Vorwort erklärt uns Björn, dass sein persönlicher Geschmack, der eben nicht zu sehr in die süße Richtung geht, in den Rezepten wiederzufinden ist. Ich war auch bei der ein oder anderen Kombination erstaunt, aber das Ergebnis rechtfertigt Dinge wie Basilikum im Zimtfocaccia absolut! Ob Björn und ich beim Geschmack auf einen Nenner kommen ist zwar unwahrscheinlich, da ich es sehr gerne auch mal brutal süß mag, aber für die Qualität der Rezepte vollkommen egal.

Björn Moschinski - vegan backen für alle

„Vegan backen für alle“ von Björn Moschinski

Weiterhin ist ein wirklich fantastischer Ansatz des Buches, dass es eben nicht nur um den Austausch von tierischen Zutaten, sondern auch um viele Varianten für verschiedene Unverträglichkeiten und Allergien geht. Gluten- und/oder Sojafreie Rezepte finden sich genauso wieder, wie „traditionell“ vegane Varianten.

Die Gliederung des Buches finde ich super. Die Kapitel in denen die Backspezialitäten sortiert sind heissen zum Beispiel: Ostern, Halloween, Muttertag oder Sonntagstafel. Völlig intuitiv, wenn man das Buch einmal in der Hand hat. Besonders schön fand ich die Kapitel: „Ofenfrische Geschenkideen“ und „Schnelles für unerwartete Gäste“. Die Rezepte erfüllen genau diese Ansprüche und sind wirklich sehr detailliert beschrieben.

Grundsätzlich ist das Buch für jeden leicht zu verstehen und setzt nicht den 8. Dan des Küchen Kung-Fu voraus. So sollten Bücher dieser Art geschrieben sein. Die Geschmacksvariationen des Buches sind erschöpfend. Von Deftigem und Herzhaftem geht es zu wirklich zuckersüßen Kleinigkeiten. So finden sich Pekan-Oliven-Giabatta und Hefeschnecken mit Grillgemüse genauso wieder, wie pikanter Bratapfel oder Cherry-Cheesecake. Wie diese Aufführung schon vermuten lässt, sind viele der Rezepte absolut ausgefallen und sicherlich nicht, was man schon 100 mal irgendwo gelesen hat. Dieses Buch hat aus meiner Sicht ein besonderes Highlight. Direkt zu Beginn des 170 (!!) Seiten starken Buches, sind die Grundrezepte für verschiedene Teigarten aufgeführt. Wenn das den geneigten Hobby-Bäcker nicht zum experimentieren und kreieren eigener Köstlichkeiten animiert, kann einem wohl nichts mehr helfen.

Klare Empfehlung für „Vegan backen für alle“ von Björn Moschinski

Ich habe mich in diesem Buch sehr schnell zurecht gefunden, fand die große Bandbreite an Rezepten toll und die Erklärungen wirklich verständlich und umsetzbar. Hervorheben möchte ich die Teigbasisrezepte am Anfang, sowie die tabellarische Sortierung und Markierung der Rezepte nach Inhaltsstoffen am Ende des Buches. So ist für jeden sofort und in Sekunden zu erkennen, ob ein Rezept mit Gluten, Zucker oder Soja, eher herzhaft oder süß ist, welcher Teig dem Rezept zugrunde liegt und wie groß der zeitliche Aufwand ist. Eine klare Empfehlung von mir für jeden, der vegan backen möchte.

ISBN: 978-3-517-09250-8, suedwest-verlag.de, 19,99€ (D), 20,60€ (A)
http://www.randomhouse.de/Buch/Vegan-backen-fuer-alle-Suess-herzhaft-plus-grosses-Dessert-Spezial/Bjoern-Moschinski/e452245.rhd

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *