Vegan Beauty Basket – Die Unboxing-Story

Print Friendly

Vegan Beauty Basket
Letzte Woche stand für mich ein besonderes Highlight an. Ich hatte das große Vergnügen, den neuen Stern am Beautybox-Himmel zu testen: Den Vegan Beauty Basket.

Zunächst bekam ich eine liebe, persönliche Mail, mit der Bitte, mir aus einer Auswahl an Düften meinen Favoriten für ein Duftwasser auszusuchen. Meine Wahl fiel auf Waldhimbeer-Blätter. Mein Interesse war geweckt. Bereits ein paar Tage später traf dann das Paket bei mir ein.

Produkte zur freien Auswahl

Der Vegan Beauty Basket unterscheidet sich von anderen Beautyboxen durch sein besonderes Konzept: Jeden Monat werden ein bis zwei der fünf bis sechs enthaltenen Produkte zur freien Auswahl angeboten, diesen Monat war es das besagte Duftwasser. Als Abonnent/in bekommt man so die Möglichkeit, Farben oder Aromen selbst zu bestimmen.

Die im Vegan Beauty Basket enthaltenen Produkte sind zu 100 % tierversuchsfrei und vegan. Es werden damit Beauty-Produkte aus der ganzen Welt vorgestellt. Dabei wird besonders Wert auf hohe Standards bei den Unternehmen gelegt.

Natürlich konnte ich es kaum erwarten, die Produkte zu testen und war schon sehr gespannt, was mich erwartete. Freudig überrascht war ich, als mir aus dem Paket zuerst ein persönlicher Gruß und ein toller Jutebeutel als Gratis-Zugabe entgegenschauten.

Ein persönliches Geschenk

Was mir als nächstes auffiel: Die Box ist besonders liebevoll verpackt, die schöne Geschenkbox kann man super weiterverwenden, die hübsche Schleife macht richtig Lust aufs Auspacken. Ein Flyer mit einer genauen Beschreibung zu jedem Produkt lag außerdem obenauf. Ein wunderbar aromatisch frischer Duft stieg mir beim Auspacken entgegen.

Als Erstes packte ich eine Mascara aus. Die Produktbeschreibung hierzu lautet:

Die Mascara von PHB ist der Gewinner des Natural Beauty Awards 2013 – eine perfekte und allumfassende Mascara. Sie verlängert die Wimpern, stärkt sie und erzeugt Volumen. Und das alles mit einer wasserfesten Formulatur, die den ganzen Tag ohne zu verschmieren hält. Gefertigt mit einer einzigartigen Mischung aus botanischen Ölen, die Feuchtigkeit spenden und schützen, macht sie die Wimpern hinreißend schön. Sie ist besonders für empfindliche Augen geeignet, die gerne mal zum Tränen neigen. Die Mascara enthält keine Duftstoffe oder genmanipulierten Inhaltsstoffe, sie ist frei von Erdölderivaten, tierversuchsfrei und Halal zertifiziert.

Natürlich musste ich sie sofort ausprobieren. Mein Fazit: Die Mascara lässt sich mit dem puscheligen Bürstchen wunderbar auftragen, dabei klumpt sie nicht mal ein kleinen Bisschen. Was klasse ist: Die Wimpern kleben nicht zusammen und sie lässt sich ganz leicht verteilen. Ich habe zwei Schichten aufgetragen und das Ergebnis konnte sich sehen lassen, bis zum Abschminken am späten Abend hatte ich richtig schöne, volle Wimpern.

Alle Inhaltsstoffe sind angegeben

Zusätzlich zu den Beschreibungen sind im Flyer übrigens auch alle Inhaltsstoffe der Produkte übersichtlich aufgelistet, was es besonders für Allergiker leichter macht.

Als nächstes kam ich dem wunderbaren Duft auf die Spur, die das Päckchen verströmte. Er kam von der enthaltenen Dusch- und Badeseife aus dem Hause Sauberkunst. Die Duftrichtung: Winterapfel. Die Sauberkunstprodukte nutze ich schon seit längerer Zeit und bin sehr überzeugt davon. Diese Seife kannte ich allerdings noch nicht. Nach einwöchiger Benutzung kann ich sagen: Eine tolle Textur, die Haut fühlt sich nach dem Waschen wunderbar weich an und der Duft ist einfach nur toll.

Produkt Nummer drei war das vorher von mir ausgewählte Duftwasser der Marke DABBA. Die DABBA-Blütenwasser stammen aus Lettland und sind ECOCERT zertifiziert. Sie sollen als Stärkungsmittel für die Haut fungieren und die tägliche Pflege dabei sinnvoll ergänzen. Das Blütenwasser wird auf Gesicht und Decolleté aufgesprüht und wie ein Tonicum eingesetzt.

Da ich eine sehr empfindliche Gesichtshaut habe und obendrein mit Rosacea zu kämpfen habe, war ich zunächst etwas vorsichtig und sicher eine sehr kritische Testerin. Inzwischen setze ich das Wässerchen jeden Morgen ein, es erfrischt einfach wunderbar und bereitet die Haut schön auf die weitere Pflege vor. Der Duft ist sehr natürlich und angenehm, ich kann mir vorstellen, dass ich demnächst auch mal die Sorte Heidekraut ausprobieren werde. Zur Auswahl1 standen außer dem von mir gewählten Himbeerblätterduft und Heidekraut noch die Sorten Apfel, Birkenblätter, Kamille, Mädelsüß, Pfefferminze und Schafgarbe.

Über das nächste Produkt habe ich mich besonders gefreut: Ein Lippenpflegestift von Amazingy. Da mein Hurraw!-Pflegestift gerade aufgebraucht war, kam der natürlich gerade recht. Der Amazingy-Balm kommt ohne Palmöl2 und Vaseline aus und ist aus nachhaltiger Herstellung. Die Textur ist sehr angenehm, man hat nicht das Gefühl, dass die Lippen nach der Verwendung klebrig sind und der Stift hat sogar meine von der Kälte etwas aufgesprungenen Lippen wieder glattgepflegt.

Last but not least war noch eine Körperbutter von Bloos enthalten. Sie hat einen tollen Vanilleduft, der kein Bisschen künstlich wirkt, ist sehr ergiebig und kommt in einer formschönen Aludose daher, die sie auch zu einem schönen Geschenk macht. Was mir daran besonders gut gefällt, ist die leichte Textur, sie zieht schön ein und lässt sich gut verteilen.

Den Vegan Beauty Basket testen

Wer jetzt neugierig geworden ist: Der Vegan Beauty Basket kann direkt auf der Homepage3 geordert werden. Ihr könnt zwischen zwei Abomodellen wählen, oder erst mal eine Box zur Probe ordern. Je nachdem, auf welche Box Eure Wahl fällt, zahlt ihr dafür zwischen 23,30 und 27,90 Euro. Die Dezemberbox hatte dabei insgesamt einen Warenwert von rund 65 Euro und enthielt zusätzlich als Geschenk einen Fairtrade-Leinenbeutel aus Biotextil. Die Lieferung der Box erfolgt immer zur Monatsmitte, wer den Newsletter abonniert, bekommt sogar 10 % Rabatt.

Mein Resümee: Die im Basket enthaltenen Beautyprodukte waren alle besonders hochwertig und sehr interessant. Ich werde sie auf jeden Fall alle weiterverwenden und kann mir sehr gut vorstellen, die Box früher oder später mal zu abonnieren oder als Geschenk zu versenden. Von mir gibt es auf jeden Fall eine Ausprobier-Empfehlung.

Artikel: Anne Reis cardamonchai.com

Fußnoten:

Kommentare

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *