vegan leben – Die neue vegane Marke – Es kommt was auf uns zu!

Print Friendly

vegan leben
Weil sich immer mehr Menschen für eine vegane Ernährungs- und Lebensweise entscheiden und weil das auch ihrer Einstellung entspricht, haben sich die Macher von vegan leben entschieden, ihre eigene vegane Lebensmittelmarke zu gründen.

„vegan leben” bietet vegane Basisprodukte

vegan leben

Ja, ich will vegan leben!

Verkauft werden derzeit insgesamt über 150 Produkte. Den Verbrauchern soll eine breite Palette an pflanzenbasierten Artikeln angeboten werden. Das Sortiment reicht von ungekühltem Fleischersatz sowie gekühlten Produkten über Snacks, Superfood und Suppen bis hin zu Drogerie-Artikeln.

Unter dem Namen „vegan leben” soll stets ein stimmiges Kernsortiment an veganen Basisprodukten angeboten werden. Zudem soll die Homepage veganleben.de als Kommunikationsfläche für Veganer und alle, die es werden wollen, dienen.

Zusammengearbeitet wird unter anderem mit dem Deutschen Vegetarier Bund e. V.. Alle Produkte tragen das Siegel der European Vegetarian Union. Auf der Homepage ist unter anderem auch ein Shopfinder eingebaut, mit dessen Hilfe man Geschäfte orten kann, die die „vegan leben” Produktpalette im Angebot haben.

Die Produkte von „vegan leben” sind ab sofort bei famila und Markant erhältlich. Entwickelt wurde „vegan leben” vom norddeutschen Großhandelshaus Bartels-Langness, der Muttergesellschaft von famila und Markant. Damit ist Bartels-Langness Gruppe eine der ersten in Deutschland, das eine vegane Dachmarke auf den Markt bringt. Hergestellt werden die Artikel für „vegan leben” unter anderem von Firmen wie der Vitam GmbH, der Naba Feinkost GmbH oder der LSP® Sporternährung GmbH und vielen anderen.

Vegan wird nicht mehr versteckt

vegan leben

Lebensmittel von vegan leben

Für die Warenpräsentation hat man sich bei „vegan leben” ein eigenes Konzept überlegt: Durch die Präsentation im Block bei den Vertriebspartnern soll dem Kunden die Auswahl leichter gemacht werden, die veganen Produkte sollen sofort erkennbar sein. Besonders auch die auffällige Beschriftung auf den Produkten, bei denen jeder Artikel nochmal mit dem Wort „vegan“ in der Produktaufschrift gekennzeichnet ist, erleichtert beim Shoppen die Suche. Vegan wird nicht mehr versteckt.

„vegan leben” – Produkte im Test

Für Vegan News hatte ich jetzt die Möglichkeit, einige „vegan leben” Produkte zu testen. Mein Fazit: Geschmackvolle Präsentation und schmackhafte Produkte. Im Test hatte ich eine Dose mit veganem Chili Sin Carne, einen veganen Brotaufstrich, einen veganen Powerriegel, eine Portion veganes Seitanpulver und ein Päckchen mit einer veganen Superfruit-Mischung.

Was mir persönlich besonders gut gefällt, ist die offensichtliche Beschriftung, die einem als Kunden im Supermarkt mit gemischten Produkten wirklich Zeit erspart. Auch die Aufmachung der Verpackungen spricht mich an. Es kommen keine überflüssigen Umverpackungen zum Einsatz, eine Schicht muss reichen.

vegan leben

Eine Verpackungsschicht muss reichen

Die Portionspackung Seitanpulver kam sehr gelegen, wir stellen regelmäßig unseren eigenen Seitan her und am Wochenende war sowieso Gyros geplant. Der Superfruit-Mix, bestehend aus Sultaninen, Physalis, Maulbeeren, Kakaobruchstücken und Sonnenblumenöl war extrem lecker und ein willkommener Snack für zwischendurch.

Auf das vegane Chili Sin Carne war ich besonders gespannt, da ich normalerweise eher selten bis nie Fertiggerichte verwende. Als Mittagessen für eine Person war es genau die richtige Menge. In der Mikrowelle erhitzt, kam es schnell auf den Tisch, Nachwürzen war nicht mehr nötig. Besonders für die kommende Festivalsaison finde ich das Produkt durchaus attraktiv.

Fasziniert war ich vom Powerriegel, der vom Aussehen her eher wie ein Stück Kuchen anmutet. Auch vom Geschmack her erinnert er ein wenig daran. Er macht extrem satt und ist besonders als kleine Mahlzeit nach dem Sport zu empfehlen. Etwas enttäuscht war ich, als ich feststellte, dass darin Palmöl enthalten ist, in der heutigen Zeit sollte das, besonders von Menschen, denen die Umwelt wichtig ist, nicht mehr verarbeitet werden.

Der Brotaufstrich überzeugte mit rundem Geschmack, besonders zu einem kräftigen Brot, in Kombination mit frischem Gemüse und Räuchertofu eine willkommene Abwechslung zur Frühstücksroutine.

„vegan leben” – Mein Fazit

vegan leben

Infobroschüre von vegan leben

Alles in Allem konnte mich die Marke „vegan leben” überzeugen, ich würde mich freuen, wenn sie bald in allen Supermärkten zu haben ist. Besonders klasse finde ich, dass – so wird das auch auf der vegan leben Homepage erklärt – „mit dem Versteckspiel Schluss gemacht wird“, indem man alle Produkte klar kennzeichnet.

Das ist ein toller Schritt in Richtung pflanzenbasierte Zukunft und ein gutes Bespiel für andere Hersteller. Wenn jetzt noch das Palmöl weggelassen wird, ist alles perfekt.

Wer Interesse bekommen hat, kann sich auf veganleben.de informieren. Außerdem ist das Team vom 12. bis zum 13. März auf der Veggie World in Hamburg am Stand Nummer A5 zu finden.

Artikel: Anne Reis, cardamonchai.com

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *