Vegan Summer Day in Leipzig – Interview mit einer Veranstalterin

Print Friendly

Vegan Summer Day in Leipzig

Anfang September lud das Neue Vorum für veganes Leben e.V. zum zweiten Vegan Summer Day in Leipzig. Der Tag bot einige Highlights. Für mich persönlich inbesondere das Essen von Vood-Kitchen, die Bilder von Hartmut Kiewert und die tollen Klamotten vom Conveg. Auch das Rahmenprogramm war großartig. Besonders gefreut hat mich der Redebeitrag des Artgenossen. Am Ende des Beitrags findet ihr ein paar Impressionen des Vegan Summer Day Leipzig.

Interview mit Saskia, eine der Veranstalterinnen des Vegan Summer Day in Leipzig

Man kann gewiss von einem vollen Erfolg des Vegan Summer Day (VSD) sprechen. Doch was sagen die Veranstalter selbst? Um das zu erfahren, habe ich mich mit Saskia vom Neuen Vorum getroffen.

Alin: Hallo Saskia, die Organisation des VSD war gewiss eine Menge Schweiß und Herzblut. Seid ihr zufrieden mit dem VSD 2014?

Saskia: Wir sind sehr zufrieden mit den VSD 2014. Die Organisation war zwar sehr zeitaufwändig und dauerte fast ein Jahr, aber es hat alles sehr gut geklappt und das positive Feedback der Standbetreiber und Besucher entlohnt die harte Arbeit.

Alin: War der Standortwechsel zur Alten Messe eher positiv oder avisiert ihr für nächstes Jahr wieder den zentraleren Augustusplatz an?

Saskia: Wir haben uns in diesem Jahr bewusst gegen den Augustusplatz entschieden, da er zu klein ist. Größere Plätze in Innenstadtnähe waren leider nicht verfügbar. Die Wahl fiel dann auf die Alte Messe, was im Nachhinein betrachtet eine sehr gute Entscheidung war. Denn auf der Alten Messe haben wir viel mehr Platz, sodass der VSD in diesem Jahr fast die doppelte Anzahl an Ständen umfasste. Zudem lobten viele Besucher die vielen Sitzmöglichkeiten. Die Standbetreiber fanden es gut, dass die Leute weniger gedrängt an den Ständen stehen mussten, denn so hatten sie mehr Zeit, um mit vielen ins Gespräch zu kommen. Wir denken darüber nach, den VSD 2015 wieder auf der Alten Messe zu veranstalten, da wir dort die besten Bedingungen vorfinden — sowohl flächenmäßig als auch infrastrukturell.

Alin: Welches Feedback gab es seitens der Besucher / Standbetreiber?

Saskia: Das Feedback seitens der Besucher und Standbetreiber war durchweg positiv. Viele Besucher lobten das viel größere Essensangebot und meinten, dass die Atmosphäre aufgrund der größeren Fläche sehr entspannt war. Auch die Standbetreiber waren von dem neuen Standort des VSD positiv überrascht, denn es kamen nicht nur Leute, die schon vegetarisch oder vegan leben, sondern auch viele Interessierte, die sich informieren wollten.

Alin: Wie viele Besucher gab es in etwa?

Saskia: Das ist schwer einzuschätzen. Wir denken, dass es in etwa so viele Besucher wie im letzten Jahr waren, also so zwischen 2000 bis 2500, wenn nicht sogar mehr.

Alin: Das Speisenangebot war in diesem Jahr sehr herzhaft. Gab es dafür einen speziellen Grund? Ich, als erklärte Süßschnute, habe ein wenig Naschwerk vermisst.

Saskia: Als Organisatoren sind wir beim Angebot immer darauf angewiesen, welche Stände sich anmelden und teilnehmen wollen, sodass das süße Angebot in diesem Jahr leider etwas kurz gekommen ist und die wenigen Torten relativ schnell ausverkauft waren. Im nächsten Jahr werden wir auf jeden Fall besser darauf achten. Dafür war das herzhafte Angebot mit Seitan-Roulade, veganem Sushi, roh-veganen Angeboten usw. sehr vielfältig.

Alin: Sind für dieses Jahr weitere Veranstaltungen geplant?

Saskia: Es laufen bereits die Vorbereitungen für den zweiten veganen Weihnachtsmarkt in Leipzig. Der erste vegane Weihnachtsmarkt fand 2013 statt und war mit mehreren hundert Besuchern bereits ein großer Erfolg. Der zweite Weihnachtsmarkt wird wieder Anfang Dezember stattfinden und es wird neben vielen süßen Weihnachtsleckereien und weihnachtliche Geschenkideen auch wieder ein musikalisches Programm geben. Zusätzlich planen wir noch Lesungen und Infoveranstaltungen mit den Organisationen und Vereinen zu veranstalten, die leider nicht am VSD 2014 teilnehmen konnten. Also Augen offen halten!

Alin: Wird es auch nächstes Jahr wieder einen VSD geben?

Saskia: Auf jeden Fall!

Alin: Was ist das Neue Vorum für veganes Leben e.V. eigentlich? Wer kann mitmachen?

Der Verein „Neues Vorum für veganes Leben in Leipzig “ hat sich 2012 mit der Idee gegründet, Menschen, Gruppen und Unternehmen, die sich mit dem Thema Veganismus auseinandersetzen, zusammen zu führen und zu vernetzen, aber auch jene auf diese Lebensweise aufmerksam zu machen, die bisher nur wenig oder keine Verbindung dazu herstellen konnten. Dazu organisiert der Verein verschiedene Veranstaltungen, wie Lesungen, Filmabende und eben auch den Vegan Summer Day. Derzeit engagieren sich 14 Mitglieder in dem Verein und wir freuen uns immer sehr über neue Gesichter! Es kann jeder mitmachen, der Lust und Zeit hat. Wer Interesse hat, kann uns einfach über netzwerk[at]neues-vorum.de kontaktieren.

Alin: Womit beschäftigt sich das Neue Vorum außerhalb des Vegan Summer Day?

Der Verein beschäftigt sich neben dem VSD in erster Linie mit der Organisation verschiedener kultureller Veranstaltungen, wie Ausstellungen, Lesungen, Filmabenden etc., um über die Bedeutung einer veganen Lebensweise für Mensch, Tier und Umwelt informieren. Daneben planen wir, in Kooperation mit anderen Gruppen in Leipzig, ein Informationsportal, in Form einer Website, zum Thema Veganismus und Leipzig aufzubauen.

Alin: Wie kann man das Neue Vorum unterstützen?

Saskia: Wie man vielleicht an der Vielfalt unseres Engagements erkennen kann, ist dieses nur mit einem entsprechend starken Team zu bewältigen. Wir suchen daher stetig Leute, die sich bei uns einbringen und sich an der Organisation der Veranstaltungen beteiligen wollen. Daneben stellt uns die Finanzierung der Veranstaltungen, insbesondere der jährlich stattfindende Vegan Summer Day, vor eine große Herausforderung. Daher sind wir für jede Unterstützungen dankbar. Interessenten können sich hierfür gern auf unserer Website informieren: www.neues-vorum.de

Alin: Saskia, vielen Dank für das Interview und viel Erfolg weiterhin!

Impressionen vom Vegan Summer Day in Leipzig

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *