Vegane Brownies – Nuss-Marzipan-Brownies mit „fudgy“-Style

Print Friendly

Vegane Brownies Rezept

Normalerweise gehe ich in meiner Ernährung wirklich sparsam mit Schokolade und Süßigkeiten um. Zugegeben, ein Rezept für vegane Brownies passt da so gar nicht dazu, aber in der Weihnachtszeit darf man bestimmt eine Ausnahme machen, oder? Dafür muss es dann aber ordentlich schokoladig werden – mir schmeckt es dann am besten, wenn das Innere noch dazu so leicht an Chocolate Fudge erinnert. Diese veganen Brownies passen hierfür einfach perfekt.

Super Fudgy und mit Nüssen – besser können vegane Brownies kaum sein

Heute hatte ich nicht wirklich große Lust, lange an einem Rezept für vegane Brownies zu basteln. Deshalb habe ich mich im Netz nach verschiedenen veganen Rezepten umgesehen. Nussig sollte es sein und das Potential auf ordentlich Schokolade haben. Die Küchenfee zaubert in ihrem Blog Veganpassion einmalige vegane Kuchen, Gerichte und viele Leckereien. Volltreffer: ihre veganen Weihnachtsbrownie-Plätzchen haben mich absolut überzeugt. Das Rezept habe ich leicht abgewandelt. Es ist super einfach, geht schnell und der Geruch, welcher in der Küche zurückbleibt ist einfach nur schokoladig fantastisch.

Zutaten für vegane Brownies

Teig:

  • 100g Dinkel-Kuchenmehl
  • 35g Weizen-Vollkornmehl
  • 50g Rohrohrzucker
  • 15g Kakao
  • 30g selbstgemachte Apfelmarmelade
  • 20ml Öl
  • 50g Marzipanrohmasse
  • 50g gemahlene Haselnüsse
  • 100g gemischte Nüsse (im Mörser fein gemahlen)
  • 1/2 TL Lebkuchengewürz
  • 1/4 Pck. Backpulver
  • 2EL Agavendicksaft (25g)
  • 2EL Weißwein
  • 130ml Mineralwasser
  • Rosinen

Überzug und Dekoration:

  • 100g Schokolade
  • Gepopptes Amarant

Zubereitung

  1. Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel gründlich zu einer Backmischung vermengen. Danach die übrigen Zutaten beigeben und mit einem Holzlöffel zu einem glatten Teig rühren. Die Konsistenz ist allerdings etwas klebriger.
  2. Teig in eine passende Form (ich hab eine etwa DIN A4 große Keramik Auflaufform genommen) geben und bei 160° etwa 45 Minuten backen. Stäbchentest durchführen und aus dem Rohr nehmen.
  3. Die Brownies etwas auskühlen lassen und noch in der Form in Quadrate schneiden, damit die Schokoglasur auch überall hingelangt
  4. Währenddessen die Schokolade im Wasserbad schmelzen und auf den Brownies verteilen. Zum Schluss mit gepopptem Amarant bestreuen.
  5. Entweder noch mit der leicht flüssigen Schokolade sofort aus der Form verputzen oder wenn es die Gier nach den süßen Kalorien zulässt im Kühlschrank fest werden lassen und in „portionsgerechten“ Stücken schmecken lassen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *