Die vielleicht beste, vegane Haselnusscreme – NU-TE… was?!?!

Print Friendly

Vegane Haselnusscreme

Ok, wir werden den Namen des Produkts natürlich nicht nennen. Aber wer kennt sie nicht – die braune Creme aus wenigen Nüssen, viel raffiniertem Zucker und billigem Pflanzenfett, Sojalecithin und künstlichem Vanillearoma. Die, mit den dicken schwarz/roten Buchstaben, ohne die die deutsche Nationalmannschaft angeblich keinen Ball ins Tor bekommt (wäre mal einen Versuch wert..)?

Ganz ehrlich? So gern ich nussig/schokoladig/cremig mag – schon zu Zeiten, in denen ich noch nicht vegan konsumiert habe, wählte ich lieber die Biovariante mit dreifacher Menge Nüsse (ohne Pestizide), Kakao (ohne Kinderarbeit), Rohrohrzucker und echtem Vanillepulver – und zahlte dafür gerne etwas mehr.

Seit ich mich auch für den veganen Markt interessiere, kreuzen allerdings immer wieder ganz ungeahnte Geschmacksüberraschungen meinen Weg!

Die vielleicht beste, vegane Haselnusscreme?

Wie zum Beispiel auf der Veggie World in Wiesbaden: Nach mehreren Stunden Messe und exzessivem Durchfuttern steht ein junger, sehr sympathischer Mann mit leuchtenden Augen vor mir und spricht mich mit charmant französischem Dialekt an: „DasmussDuprobierennn!!!“

Es sei dazu gesagt – wenn ich keine süßen Schweinerei-Cremes mehr probieren möchte, muss ich wirklich WIRKLICH satt sein. Doch der nette junge Mann – heute weiß ich, sein Name ist Luc (die meisten kennen schließlich nur den Vornamen ihres Dealers), strahlte mich so nett und liebenswürdig an, dass ich das Holzstäbchen mit der Creme-Testportion veganer Haselnusscreme doch annahm.

Und was soll ich sagen – augenblicklich schüttelte ich alle Messe-Erschöpfung von mir, trug einen schillernden Kokos-Haselnuss-Verzückungs-Mantel und wurde zur Noiseraie-Superheldin!! Nein, ok. Vielleicht nicht ganz.

Aber immerhin hatte ich noch – oder wieder – die Begeisterung, sofort zu seinem Messestand zu rennen und mir noch ein Glas der unglaublich suchterzeugenden, supercremigen leckeren Haselnusscreme zu sichern. Obwohl ich wirklich, wirklich NICHTS mehr kaufen wollte (Ihr seht schon, wenn es um Essen geht, bin ich absolut willensstark, konsequent, eisern und so).

Ok, jetzt wollt Ihr es wissen?

Es handelt sich um eine Produktlinie, die in Deutschland bisher nur bei einem Online-Versand erhältlich ist und in Frankreich von Noiseraie Productions erzeugt wird. Die Nuss-Cremes sind nicht nur vegan, sondern die Zutaten auch aus biologischem Anbau. Es werden kein Farb- oder Konservierungsstoffe verwendet. Die Chocolinette-Cremes sind zudem ganz ohne Sojalecithin als Emulgator verarbeitet, die anderen Produkte enthalten teilweise Soja- und Lupinenprotein. Zudem sind einige Produkte palmölfrei. Ziel ist, das Palmöl in allen Produkten zu ersetzen.

Mal abgesehen von den oberirreköstlichen Cremes (und dem charmanten Luc..) ist auch das Unternehmen wirklich einnehmend – mein persönlicher Lieblingsstand auf der Messe! Mit auffälligem Strahlen, Herzblut und Herzlichkeit boten die Mitarbeiter bis zur letzten Minute sehr zuvorkommend Kostproben an und hatten Produkte im Gepäck, die man wirklich noch nicht kannte.

Den Onlineshop mag ich auch sehr – übersichtlich, vielseitig und die Deklaration ist vorbildlich und leicht verständlich, der Service professionell und doch persönlich. Zudem wird eine Vorauswahl getroffen: Nur Produkte, die vegan, nachhaltig, bio und damit auch GMO-frei sind, werden in den Shop aufgenommen. Zusätzlich kann man über die VEBU- und Vegan-Card Geld sparen und Treuepunkte sammeln.

Zurück zur Produktlinie, die in Frankreich ihren Siegeszug schon längst begonnen hat: Zusätzlich zur Edelvariante der klassischen Nuss-Nougat-Creme findet ihr hier Aufstriche in Feinkost- und Gourmetqualität in spannenden Kombinationen z. B. Haselnuss-Kokos („Coconut“), die ich nur allerdringendst empfehlen kann (das war die Sorte von der Messe) wenn man gerne echten Kokos-Geschmack mag. Oder Nuss-Nougat-Cremes mit Knusper oder die sanftere Mischung mit Cashews.

Et voilà: http://www.boutique-vegan.com/index.php?lang=0&cl=search&searchparam=noiseraie

Ich wünsche Euch ganz viel Spaß mit den Cremes und freue mich über Rückmeldungen!

Eure Caytana

Kommentare

  1. Priscilla meint

    Ihr lieben, erst mal hallo….mir ist beim durchstöbern etwas aufgefallen und zwar ihr hattet einen Empfehlung ausgesprochen unter der Rubrik Nahrungsmittel 2 Seite. Eine Schokocreme (bin noch immer auf der suche nach der Nutella alternative) aber die Seite die ihr genannt habt also diese Schokocreme ist bei aller Liebe nicht Vegan. Zum einen enthält sie Eiweiß zum anderen Palmöl schlimmer geht nicht. Kann ich gleich bei Nutella bleiben. Aber was wirklich gut und ohne Palmöl ist heißt Nocciolata ein Produkt aus Italien.

    Liebe Grüße

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *