Vegane Laufschuhe – im tierleidfreien Laufschritt voran inkl. Trainingsplan für AnfängerInnen

Print Friendly

vegane Laufschuhe von brooks und anderen Herstellern

„Wir laufen, nicht weil wir denken es tut uns gut, sondern weil wir es mögen. Je mehr wir von der Gesellschaft und der Arbeit eingeschränkt werden, desto mehr benötigen wir diese Ablenkung, wo wir unsere Sehnsucht nach Freiheit stillen können. Niemand kann uns sagen, nicht schneller zu laufen als derjenige oder nicht höher zu springen als diejenige. Der menschliche Geist ist unzähmbar.“ – (Roger Bannister)

Gibt es vegane Laufschuhe?

Vor einiger Zeit, hat Sabine einen interessanten Artikel zu veganen Schuhen verfasst. Ganz klar, es gibt mittlerweile viele Alternativen zu Leder. Die Masse wird leider allerdings nach wie vor aus der gegerbten Tierhaut gefertigt. Wie ist das allerdings bei Laufschuhen? Vegan auf flotten Sohlen oder doch auf tierischen Spuren?

Sportliche Beinbekleidung

Seit vielen Jahren bin ich selbst begeisterter Läufer. Nicht nur, weil es meinem körperlichen Wohlbefinden gut tut. Ich kann dabei wunderbar abschalten, die Natur genießen und oftmals Gedanken aufarbeiten. Während einer meiner letzen Laufrunden kam mir dann die Frage: welches Material steckt da eigentlich an meinen Füßen? Kurzerhand habe ich bei einigen namhaften Herstellern nachgefragt und (meistens) auch eine kompetente Antwort erhalten.

Die Laufschuhe meiner Wahl

Wer im Laufschritt unterwegs ist, sollte darauf achten, passendes Schuhwerk zu tragen. Nicht jeder Schuh ist für jeden geeignet. Doch dazu später. Welche Schuhe sind denn nun vegan?

Brooks – Nachhaltig und vegan

Brooks Sports ist ein US-Amerikanisches Unternehmen, welches Laufschuhe und Bekleidung herstellt. Nachhaltigkeit und faire Arbeitsbedingungen sind Teil der Unternehmensphilosophie. Das Unternehmen wurde unter anderem mit dem Green Award für die erste, biologisch abbaubare Zwischensohle ausgezeichnet. Laut Auskunft werden alle Schuhe, inklusive des Klebers, gänzlich vegan gefertigt. Die einzige Ausnahme stellen die Modelle „Adrenaline Walker“ sowie Addiction Walker.

www.brooksrunning.at

ASICS – mit guten Gewissen unterwegs

ASICS Corporation ist ein japanisches Unternehmen, welches CSR sowie Nachhaltigkeit fest im Unternehmenskodex verankert hat. Grundsätzlich sind alle Produkte ohne Zunahme tierischer Bestandteile gefertigt. Ausnahme stellen hier Wollprodukte sowie einige wenige „Lifestyle-Produkte“ dar. Bei den Laufschuhen kann also getrost zugegriffen werden. Offizielles Statement: „Therefore, no running, indoor or lifestyle footwear models with synthetic or canvas uppers contain animal based materials.”

www.asics.at

Adidas

Das deutsche Unternehmen (Reebok gehört ebenso dazu) fertigt die verschiedensten Produkte für Sport und Lifestyle. International oftmals starker Kritik wegen vernachlässigter Arbeitsrechte ausgesetzt werden die meisten Laufschuhe ohne tierische Materialen gefertigt. Laut Auskunft des Kundensupports schadet es allerdings nicht, im Sportgeschäft sicherheitshalber genau nachzufragen, welche Materialien sich im Schuh befinden. Zitat: „Da unsere Laufschuhe meist aus synthetischen Materialien hergestellt sind, empfehlen wir Ihnen einen Besuch bei Ihrem Sportfachhändler vor Ort, der Ihnen detaillierte Informationen geben kann, ob das von Ihnen bevorzugte Modell aus Leder oder synthetischen Material hergestellt wird. Kleber und ähnliche Hilfsstoffe sind nicht aus tierischen Materialien hergestellt.“

www.adidas.at

Vivobarefoot

Einer der größten Hersteller von Barfußschuhen hat Nachhaltigkeit, Recycling und Gesundheit fest in der Handlungsebene verankert. Die Freizeitschuhe enthalten leider oftmals Leder, jedoch sind die meisten Sportmodelle dabei vegan. Hier empfiehlt es sich, auf die Kennzeichnung im Onlineshop zu achten, oder sich direkt im Geschäft beraten zu lassen.

www.vivobarefoot.at

No excuses any more – die Auswahl an veganen Schuhen zum Laufen und Joggen ist riesig

Allen veganen Sportmuffeln sei eines gesagt: Es gibt keine Entschuldigung mehr, nicht sportlich aktiv zu werden. Die Auswahl an veganen Laufschuhen ist riesengroß. Am besten heute noch hinaus und einen Schuh kaufen. Denn wenn man ein neues Paar im Schuhkasten hat, dann ist die Motivation gleich viel höher, damit auch aktiv zu werden.

Ich und mein neuer veganer Laufschuh

Alle besonders motivierten Läufer und Läuferinnen sei dennoch geraten, sich Zeit bei der Auswahl des veganen Laufschuhes zu nehmen. Damit man möglichst gelenkschonend unterwegs ist, sollte dieser nämlich 100%ig zum Fuß und dem eigenen Laufstil passen. Kompetente Händler bieten dabei vorab eine Fußanalyse mit anschließendem Test am Laufband an.

Der Einstieg ins Jogging

Ein jeder fängt klein an. Es muss ja nicht gleich ein Marathon sein. Laufneulinge sind schnell frustriert, wenn die eigenen Erwartungen nicht erreicht werden. Als erstes gilt es, eine Grundlagenausdauer aufzubauen. Die Zieldefinition heißt hier, 30 Minuten am Stück laufen/joggen zu können, wobei im ersten Schritt die Geschwindigkeit Nebensache ist. Dazu braucht es keine aufwendige Trainingssteuerung. Motivation, Spaß und der Wille zur Zielerreichung sind die Werkzeuge zum Erfolg. Hier finden Laufanfänger einen Trainingsplan, der sich zum Aufbau der eigenen Grundlagenausdauer eignet.

Und nun: viel Spaß mit den neuen veganen Laufschuhen.

Kommentare

  1. meint

    Ich selbst besitze den Lunge Evo Run, der ist natürlich vegan :) Den kann sehr empfehlen. Eine intensive Anprobe ist aber Pflicht beim Kauf von Laufschuhen!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *