Vegane Nuss-Nugat-Blume – Pflanzlicher Genuss in seiner schönsten Form

Print Friendly

hefeblume
Veganes Hefegebäck ist von Haus aus super lecker und vielfältig verwendbar. Süß gefüllt eignet es sich prima zum Kaffee. Gefüllt mit Sabines tollem Champignon-Pesto passt es aber auch hervorragend zur pikanten Jause oder einfach als Snack für Zwischendurch. Für das Wochenende hab ich meinen veganen Hefeteig in besonders schöne Blumenform gebracht und mit dieser veganen Nuss-Nugat-Blume meine Gäste begeistert.

Veganer Hefeteig als Basis der Nuss-Nugat-Blume

Ein richtig guter und fluffiger Hefeteig braucht vor allem Eines: Zeit bzw. Geduld beim Kneten und „Gehen“ lassen. Besonders wichtig ist es auch, die Margarine nicht schon vorher zur Hefe zu geben, da das enthaltene Fett die Aktivierung der Hefe verhindern würde.
Meinen veganen Hefe- und Brotteige widme ich immer sehr viel Zeit beim Kneten. Als gutes Maß haben sich hier 10 Minuten erwiesen. Eine Küchenmaschine (z.B. von KitchenAid) ist hier besonders hilfreich. Ansonsten heißt es eben Muskelkraft aufbringen. Den Teig lasse ich anschließend immer auf meinem Heizkörper gehen. Als Alternative geht es auch im Backrohr bei etwa 40°C.

Auf die Füllung kommt es an

Nutellablume_05Im Grunde ist es komplett egal, für was für eine Füllung ihr euch entscheidet. Süß, pikant, mit Nüssen, veganen Aufstrichen oder was euch sonst noch in den Sinn kommt. Ich habe mich bei diesem Rezept für eine Kombination aus Haselnüssen und veganem Nutella entschieden. Lasst ihr euch schmecken, was ihr am liebsten habt.

Zutaten

Teig:

  • 250g Weizenmehl
  • 90g Reismilch
  • 21g Hefe (½ Würfel)
  • 40g Margarine
  • 50g Sucrin (oder Zucker)
  • 10g Zucker
  • 1x Ei-Ersatz (z.B. MyEy VollEy)
  • Prise Salz

Füllung:

  • 75g Reismilch
  • 120g gemahlene Haselnüsse
  • Süße nach Wahl (Zucker, Agavendicksaft, Xucker,…)
  • Veganes Nutella

Zubereitung

Teig:

  1. Die Hefe in der lauwarmen Milch (ca. 36°C) mit dem Zucker auflösen.
  2. Mehl, Sucrin und die Prise Salz gründlich miteinander vermischen. In der Mitte eine Mulde formen, die aufgelöste Hefe hineingeben und mit etwas Mehl von der Seite bedecken. Den Vorteig etwa 10 Minuten zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.
  3. Gemeinsam mit der veganen Margarine und dem Ei-Ersatz 8-10 Minuten zu einem geschmeidigen Teig kneten und zugedeckt für mindestens 60 Minuten gehen lassen. Je mehr Zeit ihr hier dem Teig lässt, desto luftiger wird er.
  4. Auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche die vegane Nuss-Nutellablume wie auf den Bilder ersichtlich zubereiten.
  5. Bevor die vegane Nuss-Nutellablume gebacken wird, nochmals ca. 60 Minuten bei Zimmertemperatur zugedeckt gehen lassen.
  6. Mit etwas Pflanzenmilch bestreichen und im Backrohr bei ca. 180°C Heißluft für etwa 30 Minuten goldbraun backen.

Füllung:

  1. Reismilch und Süßungsmittel in einem kleinen Topf aufkochen und die gemahlenen Haselnüsse rasch unterrühren, damit eine leicht feuchte Masse entsteht. Diese anschließend komplett auskühlen lassen.
  2. Das vegane Nutella lässt sich später besser verarbeiten, wenn man dieses auf einen Heizkörper oder in die Nähe der Herdplatte stellt.

Falttechnik

Das entscheidende für die vegane Hefeblume ist die Falttechnik. Die nachfolgenden Bilder zeigen euch Schritt für Schritt, wie ihr den Teig zusammensetzen müsst.

Kommentare

  1. Sol meint

    Wow, Danke, wieder so n tolles Rezept und ne echte Augenweide!
    Schön auf jedem Buffett, aber leider zu wenig Stücke.
    Hab demnäxt n veganes Catering für 40 Leute und überlege, ob man die einzelnen Stücke
    fertiggebacken halbieren könnte, oder gleich eine Portion Teig halbiert und in einer kleineren
    Backform backen könnte.
    Diese Blume ist einfach zu schön, um sie nicht zu backen…
    LG Sol

    • meint

      Hallo Sol,
      vielen Dank für deinen Kommentar. Es kommt halt immer darauf an, wie hungrig die Gäste sind. Ich glaube, dass die Blume wirklich nur dann gut aussieht, wenn diese als Ganzes am Tisch liegt. Bei mir reicht eine Blume immer für 6-8 Personen, je nachdem ob die Blume die „Hauptmahlzeit“ ist oder nur als Goodie zusätzlich am Tisch steht. Alternativ kannst du ja noch mit pikanter Füllung arbeiten oder die Größe der Blumen variieren.
      lg
      Mike

      • Sol meint

        Hallo Mike,
        danke für Deine Antwort; genau über die Idee mit der pikanten Füllung denke ich auch nach.
        Aber erstmal probiere ich dieses Kunstwerk am WE im privaten Kreis aus, um einschätzen zu können, wieviel Zeit es braucht…
        Grüßle Sol

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *