Amerika’s erste vegane Schule – MUSE School in Californien fokussiert pflanzliche Ernährung

Print Friendly

Die MUSE School in Calabasas (Californien) hatte bereits vor langer Zeit den fleischlosen Montag implementiert. Im heurigen Schuljahr verzichtet die Bildungseinrichtung gänzlich auf tierische Produkte und ist damit die erste, vegane Schule in Amerika.

Die erste vegane Schule in Amerika

Mit dem aktuellen Schuljahr 2015-2016 ist die MUSE School eine rein pflanzliche Schule. Bereits seit der Gründung spielt Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle im Curriculum. Die Administration hatte letzten Herbst entschieden, gestärkt durch das Credo „Eine Mahlzeit pro Tag für den Planeten“, auf tierische Nahrungsmittel gänzlich zu verzichten. Zusätzlich werden direkt am Campus verschiedene Lebensmittel angebaut. Dadurch sind Frische sowie Nachhaltigkeit garantiert. Ebenso konnten Convenience-Produkte aus dem Portfolio gestrichen werden.

Eltern sind vom Konzept überzeugt

Wenn es um die Umsetzung eines solchen Projektes geht, ist die Unterstützung der Eltern besonders wichtig. So wurden im Vorfeld Kurse mit Experten abgehalten, um die Erziehungsberechtigten entsprechend zu schulen. Laut Schuldirektor Jeff King war dies besonders hilfreich, um über Mythen zu tierischen Proteinen, Mangelerscheinungen oder den Irrglauben zu Milchprodukten aufzuklären. Schon im Jahr 2014 hat Dr. Neal Barnard, Gründer des Barnard Medical Center, einen Vortrag im Rahmen des MUSEtalks gegeben.

Experten bejahen die Entscheidung der Schulleitung

Die Integration der veganen Ernährung in den Schulalltag schloss das Mitwirken von Ernährungsexperten mit ein. Medien wie Nahrungsmittelindustrie kritisieren nach wie vor immer wieder gerne die positiven Auswirkungen der pflanzlichen Küche, weshalb die Zusammenstellung der Menüs besonders sorgsam erfolgt. David Katz von der Yale’s School of Public Health: „…eine vegane Ernährung ist die beste Ernährung die wir haben können...“

xc45jjk1

Kommentare

    • meint

      Hallo Michael,
      Gegründet wurde die Schule von den Geschwistern Suzi Amis Cameron und Rebecca Amis im Jahr 2006. Schon damals lag der Fokus auf Nachhaltigkeit. Pflanzliche Ernährung spielte zwar schon immer eine wichtige Rolle, wie die Integration des Meat-Free-Mondays aufzeigt. Die Entscheidung zu einer gänzlich veganen Verpflegung viel allerdings erst im Frühjahr 2015. Erst mit dem aktuellen Schuljahr ist die Schule gänzlich vegan in der Küche aufgestellt.

      lg
      Mike

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *