Vegane Verhütungsmittel – Glyde verzichtet auf tierliche Weichmacher bei Kondomen

Print Friendly

Vegane Verhütungsmittel von Glyde (vegane Kondome)

Wenn man sich vegan ernährt und auch in seinem sonstigen Konsumverhalten auf pflanzliche Produkte zurückgreift ist man gewohnt, kleingedruckte Zutaten und Inhaltsstoffe auf den Verpackungen aufmerksam zu studieren. Doch nicht immer lassen diese Angaben auf einen ebenfalls veganen Produktionsprozess schließen – besonders schwierig, wenn man vegane Verhütungsmittel erwerben möchte. Und so ist es beispielsweise auch bei Weinen häufig der Fall, dass diese chemisch stabilisiert werden. Dieses „Schönen“ eines Weines geschieht entweder mit unterschiedlichen Mineralien oder aber mit Produkten tierlichen Ursprungs wie Gelatine, Hühnereiweiß, Fischblase oder Kasein. Zwar sind Rückstände im fertigen Wein kaum mehr enthalten, dennoch wird seit dem Jahrgang 2005 auf dem Etikett ein Hinweis angebracht, ob der Wein geschönt wurde um auf etwaige Allergene hinzuweisen.

Nicht alle Kondome sind vegane Verhütungsmittel

Auch bei der Herstellung von Kondomen wird auf Kasein zurückgegriffen, das bei der Verarbeitung als Weichmacher fungiert. Auf diese Weise entsteht aus dem Rohlatex eine Rezeptur, die zu Kondomen weiterverarbeitet wird. Dass es aber auch ohne tierliche Zusätze geht, beweisen immer mehr Hersteller, darunter auch das australische Unternehmen Glyde, das seit 1990 Kondome produziert. Auf eine Anfrage der Vegan Society wurde nach einer Möglichkeit gesucht das Kasein durch einen pflanzlichen Stoff zu ersetzen. Es entstand eine neue Rezeptur, in der ein Extrakt aus einer australischen Distel die weichmachende Funktion des Kaseins übernimmt und somit das Kondom veganfreundlich macht.

Zertifiziert mit der Vegan-Blume der Vegan Society

Glyde vegane Kondome

Vegane Kondome in diversen Größen

Da Kondome einer sehr genauen Prüfung und Zertifizierung unterliegen könnte der Eindruck entstehen, dass bestimmte Regularien Kasein vorschrieben. Dies ist jedoch nicht der Fall. Die Behörden prüfen nur das fertige Produkt – die Rezeptur ist das Betriebsgeheimnis der Hersteller und wird nicht hinterfragt.

Somit gab es für das Unternehmen Glyde auch keine Schwierigkeiten bei der Produkteinführung. Auch der Produktionsablauf innerhalb der Fabrik ist identisch geblieben – nur, dass jetzt ein Distelextrakt verwendet wird. Dadurch sind Glyde-Kondome die einzigen in Europa verkehrsfähigen Kondome, die es geschafft haben, die begehrte Vegan-Blume der Vegan Society tragen zu dürfen.

Wie gefragt vegane Kondome sind, hat der Hersteller in den letzten Jahren deutlich gespürt. Der Absatz ist stark angestiegen und das Produktportfolio wurde auf aktuell 13 Sorten erweitert. Auch andere Produkte, wie vegane Gleitgels oder Dams, sollen das Sortiment künftig erweitern – entsprechende Verhandlungen mit verschiedenen Herstellern laufen bereits. Bislang sind die Kondome von Glyde hauptsächlich über den Versandhandel, in veganen Supermärkten oder vereinzelt in Apotheken erhältlich. Drogerien und der Pharmagroßhandel zeigen aktuell noch kein Interesse an einer veganen Alternative in ihrem Sortiment.

Jetzt deine Lieblingssorte entdecken und gewinnen

Damit ihr euch von Glyde überzeugen könnt, verlosen wir in Kooperation mit dem Kondom-Vertrieb Adloran 3 mal 3 10er-Packungen Glyde-Kondome eurer Wahl. Sucht im Sortiment eure Lieblingssorten, postet diese ins Kommentarfeld und sagt uns, welchen pflanzlichen Weichmacher Glyde bei der Kondomherstellung nutzt. Die Verlosung läuft bis zum 10. Mai 2015. Die Gewinner werden per Mail benachrichtigt – vergesst also bitte nicht eure E-Mailadresse anzugeben!

Kommentare

  1. Frank Wallner meint

    Serwus,
    ich gehöre zu den Menschen, die früher überhaupt keine Kondome ausstehen konnten, weil ich vegan lebe. Alleine schon beim Gedanken, dass ich etwas tierisches überziehen muss, nahm mir den Spaß an Kondomen. Gott sei Dank gibt es nun vegane Kondome, sodass ich nicht mehr auf Kondome verzichten muss. Besonders gern mag ich die Gefühlsechten, aber auch die gerippten oder genoppten Kondome bereiten mir Spaß. Leider informieren sich nicht viele Veganer über Kondom Alternativen und benutzen erst kein Kondom. Ich fand eine interessante Internetseite http://kondom-guru.net/vegane-kondome/ die jeden gesundheitsbewussten Veganer ausführliche Informationen zu veganen Kondom liefert. Kein Mensch sollte das Risiko auf die leichte Schultern nehmen, sondern handeln und sich schützen.
    Gruß

  2. meint

    Also für mich nimmt diese vegae Geschichte etwas überhand, wenn ich ehrlich bin.
    Ja, ich lebe teilweise auch vegan, zum Großteil aber vegetarisch, aber muss deswegen denn unbedingt meine Lümmeltüte vegan sein??? Ich glaube nicht..

    Ich bleibe also (ohne schlechtes Gewissen) bei meinem Lieblingskondom, dem hauchdünnen Durex Sensitive. Ich habe lange gesucht, bis ich eins fand, dass mir trotz meiner Beschneidung (Gefühlsverlust) immer noch genügend Stimulation beschert. :)

    Aber, nichts für ungut.
    LG, Henning

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *