Veganes Guinness – Tierleidfreier Biergenuss aus Irland

Print Friendly

Als Veganer musste man bisher auf den Genuss von Guinness, dem Nationalbier der Iren, verzichten. In der Herstellung wurde nämlich die schon aus der Weinproduktion bekannte Fischblase verwendet. Wie das Unternehmen nun verlauten ließ, wird das hopfenhaltige Genussmittel ab nächstem Jahr vollständig vegan produziert.

Braukunst von der Grünen Insel

Irland ist bekannt für seine grüne Landschaft, herzliche Menschen und entspannte Atmosphäre. Bereits vor vielen Jahren habe ich dieses schöne Fleckchen Erde besuchen können. Damals kam ich noch gar nicht auf die Idee, dass Bier nicht vegan sein könnte. Allerdings wird in der Produktion von Guinness Fischblase zur Filtration eingesetzt, womit es für viele Veganer leider nicht geeignet ist.

Veganes Guinness ab 2016

Guinness blick auf eine Unternehmenshistorie von mehr als 256 Jahren zurück. In all den Jahren hat sich am ursprünglichen Produktionsprozess noch niemals etwas geändert. Wie nun ein Unternehmenssprecher der Irischen Brauerei verlauten ließ, wird mit Hochdruck an einer neuen Filtrationsanlage gebaut. Ab 2016 soll Guinness vegan sein und die eingesetzte Fischblase vollständige aus der Produktion verschwunden sein.

Have it your way!

Ich kann mich noch sehr gut an den leckeren Geschmack des dunklen Stouts erinnern, als ich im Jahr 2007 die Brauerei in Dublin besuchte. Die Rezeptur ist je nach Exportland minimal unterschiedlich, wodurch sich die geschmacklichen Nuancen je nach Land des Genusses leicht unterscheiden. Wer nun ab 2016 auf bierige Entdeckungsreise gehen will, kann schon in ein paar Monaten bedenkenlos Guinness als Reisethema festlegen. Wem ein Bier alleine dann zu wenig ist, der wählt ganz einfach die Variante „Black & Tan“. Hier kommt zum Guinness noch ein großzügiger Schluck Kilkenny (eine andere Irische Biersorte) hinzu. Na dann Prost.

xc45jjk1

Kommentare

  1. caro meint

    YAY, BEST NEWS EVER 😛
    bleibt die frage, ob der etikettenkleber auch vegan ist – und ob sie die neuen produktchargen als vegan kennzeichnen..

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *