Veganes Schlemmerparadies – Mr. Longear feiert Eröffnung im goodies in Leipzig

Print Friendly

Veganes Schlemmerparadies in Leipzig

In die Pfötchen klatsch, endlich hat Leipzig nicht nur einen Veganz Supermarkt, sondern auch ein tolles veganes Café (oder auch: Health Food-Restaurant /Smoothie & Saftbar) – genannt goodies – und das direkt in der Innenstadt! So etwas hat der vegan freundlichsten Stadt 2014 tatsächlich noch ein wenig gefehlt. Und „goodies“, zu Deutsch: Leckereien, gibt es dort in der Tat unglaublich viele!

Mr. Longear ist überwältigt

Mr. Longear traute seinen Augen kaum, als er am Eröffnungstag gegen Mittag das Café betrat, denn es steppte bereits sowas von ordentlich der Hase! Sooo viele Menschen, die staunend das riesige Angebot an veganen Köstlichkeiten beäugten bzw. bereits eifrig in sich hinein naschten.

Das Angebot im goodies umfasst neben diversen Kaffeespezialitäten, allerlei gesunde Snacks, Smoothies, Bagels, Wraps, Salate, Suppen, Müslis und verschiedenste süße Köstlichkeiten. Ganz klar, dass Mr. Longear in alles einmal sein Näschen stecken musste! …vorher wollte er aber unbedingt wissen, wie man auf die Idee kommt solch ein kleines Naschhasenwunderland zu schaffen.

Wie praktisch, dass Christoph, welcher mit seiner Schwester Theresa 2005 das erste goodies in Berlin erschuf, bei der Eröffnung in Leipzig höchstpersönlich zugegen war.

So wurde also nicht lange gefackelt und dem sympathischen Berliner direkt auf den Schoß gesprungen. Als Mr. Longear auch noch seinen herzerweichenden große Hasenkulleraugen-Blick auspackte, war das Eis sogleich gebrochen und es wurde bei einem verdammt leckeren „Dirty Chai Latte“ ganz ungezwungen geplaudert.

So erfuhr er, dass Christoph vor etlichen Jahren beschloss seine Ernährung umzustellen, seitdem ein großer Fan von gesunder und abwechslungsreicher Kost ist und seit ca. 5 ½ Jahren vegan lebt.

Da er schon immer gerne in der Küche umher experimentierte, hatte er schon bald einige leckere und interessante Kreationen geschaffen. Inspiration was die gesunde und kreative Zusammenstellung von Lebensmitteln angeht, holte er sich unter anderem durch seine Reisen in ferne Länder. Beginnend mit einem kleinen Kaffee in Berlin, wollte er seine Kreationen der Öffentlichkeit bald nicht mehr länger vorenthalten.

Inzwischen gibt es das goodies 5 x in Berlin, seit kurzem 1x in Hamburg und seit diesem Wochenende nun endlich auch in Leipzig.

Christoph flüsterte ihm außerdem ins Hasenohr, dass es sich in seinen Cafés schon des Öfteren einmal Sternchen wie Herbert Grönemeyer oder Nena gemütlich machen. Ist ja auch irgendwie verständlich, wenn man den Kaffee aus der eigenen Kaffeerösterei professionell zubereitet und hübsch verziert von ausgebildeten Baristas kredenzt bekommt, mal ganz abgesehen von den diversen selbstgemachten und frisch zubereiteten Köstlichkeiten die sich hinter dem goodies-Tresen kunstvoll in Szene setzen.

Das gefällt Mr. Longear: Nachhaltigkeit wird groß geschrieben im goodies

Mr. Longear wurde zudem erklärt, dass sehr darauf geachtet wird, möglichst umweltfreundliche Verpackungen zu nutzen (z. B. aus Maisstärke) sowie Nachhaltigkeit generell ein wichtiger Bestandteil der Firmenphilosophie ist. Auf welche Themen weiterhin noch ein entscheidendes Augenmerk gelegt wird, kann hier noch einmal im Detail nachgelesen werden.

Dass es ein angenehmes und fröhliches Arbeiten im goodies sein muss, liegt neben der professionellen Schulung des Personals und den Möglichkeiten der Mitarbeiter sich kreativ einzubringen, sicherlich auch an der sympathischen und entspannten Geschäftsführung, welche es sich selbst im größten Eröffnungstrubel mit einer Tasse Kaffee gemütlich macht, um kleinen Häschen mit einer Engelsgeduld alle neugierigen Fragen zu beantworten.

So, und nun aber zurück zum Allerwichtigsten: DAS ESSEN!

Mr. Longear‘s absolutes Highlight waren die roh-veganen Tortenkreationen und er ist ganz klar stark verliebt in die „Raw Pumpkin Torte“ und den „Raw Blaubeer Cheesecake”. Diese beiden Schmuckstücke muss man einfach probiert haben!

Was er ziemlich praktisch findet ist, dass es eine große Auswahl an Salaten – und wir reden hier nicht von langweiligen Blattsalaten, sondern wohlklingenden Kreationen wie „Buchweizensalat mit gegrillter Süßkartoffel“ oder „fruchtigem Linsen-Apfel-Salat“, fertig abgepackt zum Mitnehmen gibt.

Ideal für alle, bei denen es mal ganz schnell gehen muss oder die keine Lust zum Kochen haben und sich das Abendbrot geschwind im Deli ihres Vertrauens abholen möchten.

Selbstverständlich findet man unter den Leckereien auch die ein oder andere „Superfoodzutat“. Ziemliche Entzückung machte sich bspw. unter Longears Freunden bei der Verkostung des Chia-Puddings mit Mango Püree breit. Logisch, auch er hat ihn natürlich probiert und für ziemlich lecker befunden. Man darf sich nur nicht von der etwas glibberigen Konsistenz abschrecken lassen.

Und während der kleine Hasenmann bereits mit ordentlich dickem Kullerbauch die letzten Kuchenreste verspeiste, kam das goodies Team immer und immer wieder freudestrahlend und voll beladen mit neuen Probierschälchen in die Menge gewirbelt. Diejenigen die also Freitag bzw. Samstag noch einen knurrenden Magen hatten, waren definitiv am falschen Ort unterwegs.

Wer sich auf seinen Besuch im goodies schon einmal vorbereiten will, um somit die Entscheidungszeit vor Ort etwas zu verkürzen, kann hier schon einmal vorab einen Blick auf die kunterbunte Auswahl werfen.

Aber höchstwahrscheinlich, wird beim Live-Anblick des Angebotes die Entscheidung sowie so noch einmal über den Haufen geworfen…

Mr. Longear ist auf jeden Fall sehr begeistert von seinem neuen innerstädtischen Schlemmerparadies und wird dem goodies mit ziemlicher Sicherheit ab sofort in regelmäßigen Abständen einen Besuch abstatten!

Ein paar Impressionen der Eröffnung

Das goodies befindet sich zentral gelegen in Nicolaistraße 53, im vorderen Eintrittsbereich zum Veganz und hat Montag bis Samstag von 8 – 21 Uhr geöffnet.

Gastartikel: Dieser Artikel stammt von Alice, Mr. Longear’s Adoptivmama, welche hier über und mit Ihrem Schützling bloggt.

Kommentare

  1. meint

    Okay, jetzt haben wir ein Problem … nicht nur dass ich jetzt echt Lust hab auf so einen RAW Himbeer-Cheesecake und einen Beam me up! – Smoothie brauchen wir jetzt unbedingt einen goodies in Stuttgart! Also los was hält euch davon ab in den schönen Süden zu kommen? Mit einem Stammgast könnt ihr schon mal rechnen :-) Oder ihr liefert mir das ganze einfach, vielleicht per Drohne oder so :D?

  2. Antje Hasch meint

    Also ich kann Melanie einfach nur zustimmen. Auch hier gibt es doch vegane Schleckermäulchen im Schwabenland und wir sitzen auf dem trocken. :-( Schlimm genug das wir noch nicht mal unter die ersten 10 veganen Städte gekommen sind, denn hier fehlt es leider nach wie vor an einigem…
    das mir jetzt hier das Wasser im Munde zusammen läuft und ich am liebsten mit meiner Einkaufstasche los stürzen möchte und mich vor Ort als erstes durchschlemmen würde… das bekümmert mich jetzt aber doch :-( nützt ja alles nix…. 470 km zum einkaufen und Essen ????
    Ach nöööö….. jetzt müsst Ihr Euch aber was einfallen lassen. Quadratmeter müssen her und zwar mitten in der City von Stuttgart. JAAAAA unbedingt….. auf gehts … startet Euer neues Projekt, ach ja und so lang, gebe auch ich mich mit der oben beschreibenen Lieferdrohne zufrieden. Die muss dann aber bitte sehr schnell fliegen können 😉 wir haben Hunger :-) Oder ich muss schleunigst Mr. Longear wieder besuchen…gute Idee 😉

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *