Zimtsterne – roh, einfach und megalecker

Print Friendly

Zimtsterne
Die Weihnachtszeit steht vor der Tür. Zeit für diese wirklich super einfachen und ganz fix zubereiteten rohen Zimtsterne – ganz nah dran am gebackenen Original.

Rohe Zimtsterne – so einfach und gut

Ihr braucht nur ein paar Nüsse, getrocknete Apfelringe und natürlich Zimt. Als „Zuckerguss” macht sich Kokosmus hervorragend.

Am einfachsten geht’s mit einer Küchenmaschine (S-Messer), aber auch in einem Mixer oder mit einem guten Pürierstab lassen sich diese Sternchen zaubern.

Zutaten für ca. 20 Stück

  • 80 g getrocknete Apfelringe
  • 80 g Nüsse (z.B. 40 g Haselnüsse + 40 g Mandeln)
  • 2 TL Zimt

Für den „Zuckerguss”

  • 6 EL Kokosmus (z.B. von Dr. Goerg)
  • 1 EL Ahornsirup
  • 5 EL Wasser

Zubereitung

  1. Die Zutaten für den Teig in einer Küchenmaschine zu einer klebrigen Masse verarbeiten. Nach und nach etwas Wasser dazugeben, sodass sich der Teig gut kneten lässt.
  2. Den Teig glatt ausrollen. Funktioniert ganz einfach, wenn ihr eine Lage Backpapier über den Teig legt und dann mit einem Nudelholz darüberrollt (so bleibt nichts von der klebrigen Masse am Nudelholz hängen. Das Backpapier abziehen und Sterne ausstechen!
  3. Für den Guss das Kokosmus am besten in einem Wasserbad erwärmen, sodass es flüssig wird. Mit dem Ahornsirup und dem Wasser zu einer zähflüssigen Masse rühren.
  4. Den Guss auf die Sterne geben und gleichmäßig verteilen. Nun entweder ca. 5 Std. in ein Dörrgerät geben oder einfach so belassen.

Die rohen Zimtsterne halten sich ca. eine Woche im Kühlschrank. Jetzt noch einen leckeren Tee dazu – perfekt! Viel Spaß beim Nachmachen und Genießen!

Meine Zimtsterne – so sehen sie aus

Gastredakteurin: Michaela Kienz, naturgelassen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *